Nachhaltigkeit

Nucao und Koehler Paper setzen Kooperation mit Deutschlands ersten 100 % papierverpackten Schokoriegeln fort

Koehler Paper und der Schokoladenhersteller nucao präsentieren die ersten Schokoriegel im deutschen Handel, die in Papierverpackungen erhältlich sind.

Das flexible Verpackungspapier »Koehler NexPlus® Advanced« von Koehler Paper bietet eine Sauerstoff-, Mineralöl- und Fettbarriere und eignet sich deshalb nicht nur für die Verpackung von schokolierten Früchten. Die innovative Primärverpackung aus Papier kommt bei nucao bereits seit 2022 bei den schokolierten Früchten zum Einsatz – nun wurde das gesamte Sortiment mit Schokoriegeln und Tafeln umgestellt.

Das zu 100 Prozent recyclingfähige Papier ist für vertikale Verpackungsmaschinen und jetzt auch für die Verarbeitung auf horizontalen Verpackungsmaschinen geeignet. Die nucao Riegel „Crisp & Crunch“, „Almond Butter & Sea Salt“, „Roasted Hazelnut Butter“, „Creamy Strawberry“ und „Salted Caramel“ sind die ersten Schokoladenriegel in Papierverpackung, die im deutschen Handel erhältlich sind.

nucao
© nucao

Produktionsgeschwindigkeit auf Verpackungsmaschinen

Das Team von Koehler Paper hat gemeinsam mit den Forschern und Entwicklern von Koehler Innovation & Technology das flexible Verpackungspapier »Koehler NexPlus® Advanced« in den vergangenen Monaten für die Anwendung auf horizontalen Verpackungsanlagen weiterentwickelt. „Technisch betrachtet ist es eine Revolution, da vertikale Verpackungsanlagen eine sehr hohe Produktionsgeschwindigkeit haben. Papier braucht dafür sehr gute Festigkeitseigenschaften – ohne, dass es jedoch zu dick ist, um verarbeitet werden zu können“, erklärt Alexander Rauer, Head of Business Development für flexible Verpackungspapiere bei Koehler Paper.

Koehler NexPlus Advanced bietet nun dafür alle notwendigen Eigenschaften. Mit dem flexiblen Verpackungspapier sind damit Produktionsgeschwindigkeiten von 600 Riegel/Min möglich. Weil in der Zusammenarbeit von Beginn an Brandowner, Verpackungspapierhersteller, Drucker und Verpackungsmaschinenhersteller gleichermaßen involviert waren, konnte der Zeitraum zur Markteinführung deutlich reduziert werden.

„Transparenz und gegenseitiger Wissenstransfer sind für innovative Projekte dieser Art unerlässlich. Daher sind wir sehr glücklich darüber, gemeinsam mit Koehler Paper diese Schritte vertrauensvoll gehen zu können. Auf unserer Mission, mit Schokolade einen positiven Impact auf den Planeten zu generieren, sind wir durch unsere innovative Papierverpackung wieder einen großen Schritt weitergekommen“, ergänzt Mathias Tholey, Co-Gründer von nucao.

nucao Roasted Hazelnut Butter
© nucao

Nachhaltige Verpackungen

Mit der Produktreihe NexFlex® entwickelte das Forschungs- und Entwicklungsteam von Koehler Innovation & Technology gemeinsam mit den Experten von Koehler Paper eine zu 100 Prozent recyclebare Generation von flexiblen Verpackungspapieren.

Verschiedene flexible Verpackungspapiere von Koehler Paper wurden von dem Umweltdienstleister Interseroh mit dem Siegel „Made for Recycling“ ausgezeichnet.

Ziel dabei ist, durch den Einsatz sogenannter Barrierepapiere Plastik in Verpackungen – dort wo dies möglich ist – zu ersetzen. Das Sortiment umfasst ein breites Spektrum: Hierzu zählen Standardprodukte im Bereich der gestrichenen und ungestrichenen Papiere, wie sie in Verbundstoffen für Beutel, Sachets und anderen Anwendungen zum Einsatz kommen und sich damit für eine Vielzahl von Verpackungen für Food- und Non-Food Produkten eignen.

Die nächste Generation von Papieren für flexible Verpackungen sind die nachhaltigen Barrierepapiere mit ihren funktionellen Oberflächen für produktspezifischen Schutz Koehler NexPlus. Zur NexFlex Produktfamilie gehören außerdem einseitig gestrichene Papiere mit guter Dimensionsstabilität und hoher Glätte, Koehler NexCoat, sowie ungestrichene Papiere mit natürlichem Erscheinungsbild, Koehler NexPure.

„Die Bekämpfung von Plastikmüll, gerade bei Verpackungen, ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit“

Mathias Tholey, Co-Gründer nucao: „Große Schokohersteller testen vereinzelt papierbasierte Verpackungen, aber es braucht ein Start-up, um den Traum der nachhaltigen Papierverpackung im Supermarkt zu realisieren. Die Bekämpfung von Plastikmüll, gerade bei Verpackungen, ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Wir liefern den Beweis dafür, dass ökologische Verpackungsalternativen endlich praxistauglich sind. Es braucht diese Innovation im Süßwarenregal, das bisher von Plastik- und Aluminiumfolien
dominiert wurde.”

Berliner Bär in Papier verpackt mit nucao Kampagnenplakat „Bescheuert bei ___ – genial bei Schokolade.”
© nucao

nucao: ‚‚Bescheuert”-Guerilla-Marketing-Kampagne begleitet die Produktneuheit

Parallel zum vollen Distributionsaufbau der fünf Schokoriegel im Handel ist das nucao Team aktuell auf Tour: Alltagsgegenstände und Sehenswürdigkeiten in verschiedenen Städten werden eigenhändig in Papier verpackt, darunter u.a. die Bremer Stadtmusikanten, der Berliner Bär, E-Roller und eine Schaukel . Unter dem Motto „Bescheuert bei ___ – genial bei Schokolade.”, sorgen die Papier-Kunstwerke vor allem in den Sozialen Medien für große Aufmerksamkeit. Neben Instagram und Linkedin kann die Guerilla-Tour bei TikTok mitverfolgt werden.

Kampagne soll weitere Unternehmen ermutigen, auf nachhaltigere Alternativen umzusteigen

Als Vorreiter für nachhaltige Verpackungen fordert das Start-up mit der Kampagne nicht nur den Status-Quo am Schokoregal heraus, sondern setzt sich auch dafür ein, den Wandel zu ökologisch nachhaltigeren Verpackungslösungen voranzutreiben. Ziel ist es auch, andere Unternehmen aus der Branche zu ermutigen, aktiv auf nachhaltigere Alternativen umzusteigen und diese breit im Handel verfügbar zu machen. Die Kampagne wurde von der Kreativagentur Scholz & Friends entwickelt.

Mehr Informationen: koehler.com und the-nu-company.com

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Börsennotierte Unternehmen

Hier finden Sie eine Liste von über 80 börsennotierten Unternehmen, über die wir in der Vergangenheit berichtet haben. Mit direkten Links, um alle Artikel zu den einzelnen Unternehmen zu lesen.