Tops Foods präsentiert „PURE“ – Fertiggerichte in nachhaltigen Holzfaserschalen

pure tops foods logo
© TOPS FOODS NV

Der Lebensmittelproduzent Tops foods präsentiert aktuell eine neue Auswahl veganer Fertiggerichte unter der Marke PURE in nachhaltigen Holzfaserschalen mit 85% weniger Plastikanteil. Diese innovativen Holzfaserschalen enthalten unterschiedlichste Gerichte für die verschiedensten Ernährungsweisen – egal ob vegan, halal, koscher, laktose- oder glutenfrei. Es gibt sie in verschiedenen Größen: von 250 bis 450 g.

PURE möchte nicht nur ein einzigartiges Geschmackserlebnis bieten, sondern sorgt auch für weniger Abfall. Die patentierte Mikrowellen-Sterilisationstechnologie bewahrt die frischen Aromen der Gerichte. Jedes Gericht wird in einer Schale aus 85 % Holzfasern und einer dünnen Barrierefolie aus Kunststoff serviert, die vom Verbraucher nach dem Verzehr ganz leicht entfernt werden kann.

Und das war noch nicht alles in Sachen Nachhaltigkeit: Für jeden Kieferbaum, der zur Herstellung der Schalen verwendet wird, werden zwei neue Kieferbäume gepflanzt.

Weniger Plastik – und Gerichte, die 21 Tage lang haltbar sind

Michel Tops, Geschäftsführer von Tops Foods, sagt zu diesem Durchbruch: „Plastikmüll ist ein echtes Problem. Deshalb wollten wir als Unternehmen nicht einfach tatenlos zusehen, sondern aktiv werden. Unser Ziel war es, den Plastikanteil in unseren neuen Schalen um 85 % zu reduzieren und gleichzeitig sicherzustellen, dass unsere Produkte weiterhin 21 Tage lang haltbar sind.“

Dass die Produkte 21 Tage lang haltbar sind, ist laut Unternehmen ein entscheidendes Alleinstellungsmerkmal. Deshalb sind die Produkte auf dem europäischen Markt auch so einzigartig, denn viele vergleichbare Produkte mit frischen Lebensmitteln sind oft nur wenige Tage haltbar.

Holzfaser: die richtige Antwort auf die Herausforderung

Mithilfe von Holzfasern konnte das Ziel von Tops Foods erreicht werden, da bei der Mikrowellentechnologie kein Dampf oder Wasser verwendet wird. An der richtigen Lösung hat das Unternehmen mehrere Jahre gearbeitet. Heute sind sie stolz darauf, PURE vorzustellen. Damit sorgt Tops Foods für weniger Plastikmüll und leistet einen wichtigen Beitrag für eine nachhaltigere Welt.

Michel Tops: „Dank der neuen Schalen vermeiden wir für jede Million verkaufter Gerichte den Einsatz von über 20 Tonnen Plastik. Das konnten wir dank der intensiven Zusammenarbeit mit unseren Partnern und bedeutenden Investitionen in unsere Prozesse und Produktionsstätten erreichen. Unserer Forschungs- und Entwicklungsabteilung ist es sogar gelungen, leckere Clean-Label-Gerichte für verschiedene Ernährungsbedürnisse zu entwickeln – laktose- und glutenfrei, koscher, halal und vegan.“

Mehrwert für unseren Planeten und unsere Gesellschaft

Verbraucher wünschen sich gesunde, frische und hochwertige Lebensmittel, die die Umwelt schonen. Genau das wollte Tops Foods seinen Kunden mit PURE bieten: Gerichte mit 100 % natürlichen Inhaltsstoffen, bei deren Zubereitung sowohl Nährstoffe als auch Aromen nicht verloren gehen. Künstliche Zusatzstoffe und Konservierungsmittel werden schon seit Jahren nicht mehr verwendet.

Die neue Auswahl an gekühlten Gerichten sollte am besten unter 7° C aufbewahrt werden. Einige Gerichte sind nicht gekühlt und können bei Raumtemperatur gelagert und versandt werden. Auf diese Art und Weise können diese hochwertigen Lebensmittel nachhaltig an die Verbraucher gebracht und aufbewahrt werden.

Über das Unternehmen

Tops Foods wurde im Jahre 1993 von Rudy Tops in Belgien gegründet. Es war das erste Unternehmen in der Lebensmittelindustrie, das die Mikrowellentechnologie erfolgreich zur Sterilisation von Fertiggerichten einsetzte.

Im Jahr 2014 schloss sich das Unternehmen mit Charoen Pokphand Foods (CPF) zusammen, einem thailändischen Mischkonzern mit Sitz in Bangkok. CPF ist spezialisiert in Agribusiness, Lebensmittel- und Einzelhandel sowie Vertrieb, mit Investitionsprojekten in über 30 Ländern und weltweit mehr als 300.000 Mitarbeitern.

Anzeige
Veggieworld (in 18 Städten weltweit)- Jetzt Standfläche sichern und Veggie-Zielgruppen besser erreichen.