Visual zu Anuga Alternatives 2025

© Koelnmesse GmbH

Messen & Events

Anuga stellt neue Fachmesse „Anuga Alternatives“ vor

Auf der neuen Fachmesse Anuga Alternatives liegt der Fokus auf alternativen Proteinen und nachhaltiger Ernährung.  Die Anuga, No.1 for Food & Beverage Business, stellt mit Anuga Alternatives eine neue Fachmesse vor. Diese widmet sich ausschließlich einer breiten Produktvielfalt von pflanzlichen Proteinen, Insektenproteinen, Algenproteinen, pilzbasierten Proteinen sowie kultiviertem Fleisch. Mit über 1.400 Unternehmen weltweit, darunter mindestens 70 in Deutschland, die pflanzliche Alternativen zu tierischen Produkten anbieten, spiegelt die neue Fachmesse das …

mehr

© CellAg Deutschland / Wacker Chemie AG / Ada Magdalena Drazek / Cultimate Foods

Was CEOs bewegt

CEO-Statements: Die Zukunft der Lebensmittelindustrie: Cultivated Meat & neuartige Proteine – Hoffnungsträger oder Bedrohung

CEO-Statementreihe: Was aufregt, bewegt, motiviert (Teil 7) Kultiviertes Fleisch, im deutschsprachigen Raum auch als Laborfleisch oder In-vitro-Fleisch bekannt, markiert eine neuartige Entwicklung in der Lebensmittelindustrie, bei der modernste, biotechnologische Verfahren zur Herstellung von ethisch vertretbareren Fleischalternativen zum Einsatz kommen. Die Technologie hinter kultiviertem Fleisch besteht darin, tierische Zellen in einem kontrollierten Umfeld zu züchten, um essbares Fleisch zu produzieren, ohne Tiere schlachten zu müssen. Die erste öffentliche Vorstellung eines aus …

mehr

© European Commission

Kultiviertes Fleisch

Mit „FEASTS“ startet ein EU-Forschungsprojekt zu kultiviertem Fleisch und der Zukunft von Proteinen

FEASTS ist ein kollaboratives, von der EU finanziertes Forschungsprogramm mit dem Ziel, eine umfassende, unvoreingenommene Wissensbasis über kultiviertes Fleisch und Meeresfrüchte und ihren Platz im Lebensmittelsystem zu schaffen. Das Programm FEASTS (Fostering European Cellular Agriculture for Sustainable Transition Solution), das in diesem Januar anläuft, wird von einem Konsortium aus 36 unabhängigen Einrichtungen aus 17 Ländern durchgeführt. In den nächsten drei Jahren werden sich die Teilnehmer mit den Technologien für eine …

mehr

Salat, Spaghetti

Infinite Roots Mealball © Infinite Roots

Investitionen & Akquisitionen

Biotech-Unternehmen Infinite Roots sichert sich 58 Millionen US-Dollar für Pilzmyzel-Produkte

Infinite Roots, ehemals Mushlabs, sammelt in der Serie-B-Runde 58 Millionen US-Dollar ein, um seine patentierten Myzel-Technologien weiterzuentwickeln, die Produktionskapazitäten zu erweitern und erste Produkte zu launchen. Das deutsche Biotech-Unternehmen Infinite Roots gibt den Abschluss seiner Serie-B-Finanzierungsrunde in Höhe von 58 Millionen US-Dollar bekannt. Die überzeichnete Finanzierungsrunde stellt die bisher größte Investition in Myzel-Technologie in Europa dar und unterstreicht die wachsende Bedeutung für Pilzmyzel im globalen Lebensmittelsystem. Angeführt wurde die Runde …

mehr

© Grecaud Paul – stock.adobe.com

Politik & Gesellschaft

EU-Agrarministerrat diskutiert einen Vorstoß zu kultiviertem Fleisch, der auf falschen und überholten Informationen basiert

Der EU-Ministerrat diskutierte am Dienstag eine unverbindliche Initiative zur Regulierung von kultiviertem Fleisch, die in großen Teilen auf falschen und überholten Informationen beruht. Länder wie Dänemark und die Niederlande haben sich kritisch zur Initiative des österreichischen Landwirtschaftsministers positioniert, Deutschland blieb neutral. Mit der Novel-Food-Verordnung gibt es bereits einen geltenden Rechtsrahmen, der alle Fragen zu Gesundheit und Verbraucherschutz hinreichend adressiert. Österreich, Italien und Frankreich fordern Überarbeitung des rechtlichen Rahmens für die …

mehr

© Enifer

Investitionen & Akquisitionen

Biotech-Startup Enifer erhält 12 Millionen Euro Zuschuss für den Bau einer einzigartigen Fabrik für Mykoprotein-Inhaltsstoffe

Die neue Anlage wird eine Produktionskapazität von 3 Millionen Kilogramm nachhaltiger, lokal erzeugter Proteine pro Jahr haben. Business Finland hat einen Investitionszuschuss für Recycling und Wiederverwendung in Höhe von mehr als 12 Mio. EUR für das Biotech-Startup Enifer zum Bau seiner ersten kommerziellen PEKILO®-Fabrik für Mykoprotein-Inhaltsstoffe unter Vorbehalt genehmigt. Die Mittel stammen aus dem Verwertungsinstrument NextGenerationEU der Europäischen Union. Damit wird der Bau von einzigartigen Industrieanlagen unterstützt, die die Wiederverwendung …

mehr

© tashatuvango - stock.adobe.com

Messen & Events

Berliner Startup startet weltweit erste online Masterclass ‘Careers in the Alternative Protein Industry’

Tälist bietet Fachkräften in der Lebensmittelindustrie und darüber hinaus die Möglichkeit, ihre Karriere in einer schnell wachsenden Branche mit großem Nachhaltigkeitspotential zu gestalten. Tälist ist eine Online-Plattform im zukunftsträchtigen Bereich der Alternative Proteine. Das junge Unternehmen gab vor kurzem den Start der nach eigenen Angaben weltweit ersten online Masterclass ‚Careers in the Alternative Protein Industry“ bekannt. Der 6-wöchige Online-Kurs, der am 12. Februar beginnt, richtet sich speziell an Fachkräfte, die …

mehr

© HunterLab Europe GmbH

Fleisch- und Fischalternativen

HunterLab: Farbmessung als Basis für die Verwendung von Rote Bete-Pulver zur naturgetreuen Einfärbung von Fleischalternativen

 HunterLab hat sich auf Farbmessungen für Industrie und Forschung spezialisiert und klärt über die Verwendung von Rote-Bete-Pulver als Farbstoff für Fleischalternativen auf. Viele Jahre wurden in der Lebensmittelindustrie synthetische Farbstoffe verwendet. Zunehmend wird deutlich, dass viele dieser Zusatzstoffe der Gesundheit nicht zuträglich sind. Sie stehen sogar im Verdacht, allergieauslösend und krebserregend zu sein. Besonders bei einem Großteil der Kundengruppe für Fleischalternativen ist das Gesundheitsbewusstsein sehr hoch und Produkte mit verdächtigen …

mehr

CEO BZ Goldberg und Yair Yosefi, der Leiter der kulinarischen Forschung und Entwicklung © The Mediterranean Food Lab

Investitionen & Akquisitionen

The Mediterranean Food Lab sichert sich 17 Millionen Dollar zur Weiterentwicklung von pflanzlichem Fleisch

The Mediterranean Food Lab (MFL), ein israelisches Unternehmen, das natürliche und fermentierte Aromen und kulinarische Zutaten entwickelt, um pflanzliches Fleisch und andere alternative Lebensmittel geschmacklich zu verbessern, hat in einer Serie-A-Investitionsrunde 17 Millionen Dollar erhalten. Gullspång Re:food leitete die Runde, weitere Teilnehmer waren der frühere Investor PeakBridge (Mitglied von Edmond de Rothschild Private Equity), Arancia International, FoodBridge (Gruppe von Axel Johnson) und weitere. Mit der neuen Finanzierung will das Unternehmen …

mehr

© Messe Frankfurt Exhibition GmbH

Food & Beverage

Startschuss für die IFFA 2025: Rethinking Meat and Proteins

Unter dem Motto „Rethinking Meat and Proteins“ geht die IFFA 2025 mit vielen Neuerungen und einem optimierten Geländekonzept an den Start. Erstmals wird es einen eigenen Produktbereich „New Proteins“ geben. Die internationale Fleisch- und Proteinwirtschaft wird sich wieder auf der IFFA – Technology for Meat and Alternative Proteins – vom 3. bis 8. Mai 2025 in Frankfurt am Main treffen. Jetzt ist der Startschuss für die internationale Leitmesse gefallen, denn …

mehr

© Revo Foods

Food & Beverage

Revo Foods: 3D Lebensmitteldruck im industriellen Maßstab ermöglicht erstmals neue Produktkategorien

Durch die Industrialisierung des 3D Lebensmitteldrucks möchte Revo Foods zukünftig für den Massenmarkt produzieren. Das österreichische Food-Tech Startup Revo Foods stellt die nach eigenen Angaben weltweit erste industrielle Produktionsmethode für 3D-gedruckte Lebensmittel vor, die neue Maßstäbe in der Innovation der Lebensmittelherstellung setzten soll. Mit diesem Verfahren werden laut Unternehmen erstmals neue Produktkategorien ermöglicht, etwa authentische Fleisch-Alternativen oder Produkte mit flexibler Form, Struktur oder Textur. Darüber hinaus bietet Revo Foods bis …

mehr

UNLIMEAT-vegane-produkte

© UNLIMEAT

Fleisch- und Fischalternativen

UNLIMEAT erweitert das K-Vegan-Angebot im US-Einzelhandel

UNLIMEAT, eine koreanische Lebensmittelmarke auf pflanzlicher Basis, plant die Einführung neuer veganer Produkte in Nordkalifornien. Zuvor hatte das Unternehmen bereits seinen Einzelhandelsvertrieb in den ganzen USA ausgeweitet und eine Reihe von koreanisch inspirierten veganen Lebensmitteln wie tiefgekühltes Kimbap und Mandu eingeführt. Ab diesem Monat zeigt die Marke ihr Engagement für K-vegane Optionen mit der Einführung neuer Produkte in dieser Kategorie. UNLIMEAT K-vegane Produkte Das Unternehmen hat seine pflanzlichen koreanischen BBQ- …

mehr

MYCO Holdings

© MYCO Holdings

Maschinen, Anlagen- & Verfahrenstechnik

MYCO Holdings plant Produktionsanlage für pflanzliche Produkte in Großbritannien

MYCO Holdings gibt bekannt, dass sie eine ehemalige Lebensmittelproduktionsanlage in Leeming Bar in eine vertikal bewirtschaftete Produktionseinheit umwandeln werden.  Nach Angaben des Unternehmens wird die Produktionseinheit der erste Standort seiner Art im Vereinten Königreich sein. Fast 70 Arbeitsplätze sollen dabei geschaffen werden. Das im Nordosten des Landes ansässige Unternehmen hofft, dass der Umzug in den eigens dafür errichteten, knapp 2.000 Quadratmeter großen Standort eine neue Wachstumsphase einleiten wird, inmitten eines …

mehr

goodmills auf der food ingredients europe

GoodMills auf der Food Ingredients Europe in Frankfurt © GoodMills Innovation

Ingredients

GoodMills Innovation: Das Interesse an pflanzlichen Proteinen nimmt deutlich zu

Texturate für Fleisch- und Fischalternativen sowie pflanzliche Ersatzprodukte standen im Mittelpunkt der diesjährigen FiE-Präsentation von GoodMills Innovation. Das Resumée zur Food Ingredients Europe in Frankfurt von GoodMills Innovation fällt eindeutig aus: Es war sehr klar das wachsende Interesse des Publikums an Texturaten und Lösungen für verschiedene pflanzliche Alternativen zu erkennen. Am Messestand präsentierte das Hamburger Unternehmen eine Reihe von Texturaten auf Basis von Weizen, Soja und Erbse sowie weitere Lösungen …

mehr

© Clàudia Ayuso - stock.adobe.com

Fermentation

Forscherteam unter Leitung der Uni Bayreuth erarbeitet EU-Regulierungsoptionen für neue Züchtungstechnologien

Weltweite Nahrungsmittelversorgung trotz EU-Regulierungen sichern. Forschende der Universität Bayreuth haben Informationen zusammengetragen, die politischen Entscheidungsträgern helfen sollen, die einzelnen Optionen für eine neue EU-weite Regulierung von Züchtungstechnologien besser zu verstehen. Damit soll der Erfolg von Lebensmittelproduzenten in der EU auf dem Weltmarkt gesichert werden. Die Ergebnisse der Wissenschaftler wurden jetzt in der renommierten Fachzeitschrift Nature Plants veröffentlicht und sollen in die aktuelle Diskussion um einen Gesetzentwurf der EU-Kommission einfließen. Die …

mehr