• ENOUGH kündigt Kooperation mit Peace of Meat an



    ENOUGH_logo
    © ENOUGH

    ENOUGH kündigt eine erstmalige Zusammenarbeit mit der belgischen Tochtergesellschaft von MeaTech, Peace of Meat, an.

    Das Lebensmitteltechnologieunternehmen ENOUGH gibt eine neue Kooperation mit Peace of Meat, einer Tochtergesellschaft von MeaTech 3D, einem internationalen Unternehmen für kultiviertes Fleisch mit Sitz in Israel, bekannt. Ziel der Partnerschaft ist es, die kommerziellen Vorteile der Einbeziehung von kultivierter Fettbiomasse in Produktanwendungen für hybride Lebensmittel zu testen. Darüber hinaus ist ENOUGH Teilnehmer des XPrize-Wettbewerbs “Feed the Next Billion food challenge“, der Unternehmen für ihre Innovationen im Bereich der Fleischalternativen prämiert.

    Im Rahmen der gemeinsamen Entwicklungsvereinbarung wird Peace of Meat sein Fachwissen nutzen, um neuen Rezepturen, die das Mykoprotein von ENOUGH enthalten werden, einen authentischen Fleischgeschmack und eine authentische Textur zu verleihen.

    ENOUGH ist Halbfinalist bei XPRIZE Feed the Next Billion, einem mit 15 Millionen Dollar dotierten Wettbewerb, an dem innovative Unternehmen im Bereich alternativer Fleischprodukte teilnehmen können. ENOUGH produziert bereits pflanzliche Hühnerfleischformate mit ganzen Muskeln, die es Anfang des Jahres auf der Future Food Tech in San Francisco vor 1.000 Gästen präsentierte.

    ENOUGH freut sich darauf, die Vorzüge der Einbeziehung von kultivierter Fettbiomasse von Peace of Meat in neuen Rezepturen zu untersuchen, um die Produktqualität weiter zu verbessern. Mehr als ein Jahr, nachdem Eat Just im Dezember 2020 in Singapur kultivierte Hühnerfleischprodukte auf den Markt gebracht hat, berichtet das Good Food Institute, dass im Jahr 2021 mehrere Unternehmen, die kultiviertes Fleisch anbieten, Fortschritte auf dem Weg zur kommerziellen Markteinführung gemacht haben. Anfang dieses Jahres gab MeaTech bekannt, dass Peace of Meat eine großräumige Pilotanlage in Belgien baut, um die Technologie und die Forschungs- und Entwicklungskapazitäten für kultiviertes Geflügel zu beschleunigen und den Markteintritt des Unternehmens voranzutreiben.

    ENOUGH-Anlage-Peace-of-Meat-Anlage
    © ENOUGH / Peace of Meat

    Die Nähe der Peace of Meat-Anlage in Belgien zu ENOUGHs Flaggschiff-Anlage im Süden der Niederlande sowie die gemeinsame Vision der Unternehmen, durch Größenvorteile eine schnelle Markteinführung zu realisieren, bietet beste Voraussetzungen für die weitere zukünftige Entwicklung.

    Der Zeitplan für die Markteinführung von Hybridprodukten, die kultiviertes Fett enthalten, hängt noch von der künftigen behördlichen Genehmigung ab, aber beide Unternehmen sind ermutigt durch die jüngste Ankündigung der niederländischen Regierung, dass ein Antrag zur Legalisierung der Probenahme von zellkultivierten Fleischprodukten verabschiedet wurde.

    ENOUGH Vegan BBQ
    © ENOUGH

    ENOUGH-Kooperation setzt auf die Kombination von Biomassefermentation und kultiviertem Protein

    Im Zusammenhang mit der Teilnahme von ENOUGH an XPRIZE sagt Andrew Beasley, Commercial Director: “Wir sind davon überzeugt, dass die Zukunft des nachhaltigen Proteins Lösungen auf der Grundlage von Pflanzen-, Fermentations- und Zellkulturtechnologien beinhalten wird und freuen uns, in Zusammenarbeit mit der belgischen Tochtergesellschaft von MeaTech, Peace of Meat, Biomassefermentation und kultiviertes Fleisch zu kombinieren. Das Ziel unseres “ENOUGH-NO LIMITS”-Prozesses ist es, vegane Vollmuskelprodukte zu den niedrigsten Kosten herzustellen. Wir begrüßen jede Zusammenarbeit, die dazu beiträgt, dieses Ziel zu erreichen.”

    Jim Laird, CEO und Mitgründer von ENOUGH, kommentiert: “Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Peace of Meat. Die Zusammenarbeit ist ein entscheidender Bestandteil unserer Strategie und diese Art von Beziehung verdeutlicht unseren Wunsch, mit jeder Technologie oder jedem Verfahren zu arbeiten, das uns hilft, unsere Ziele bei der Herstellung von nachhaltigem Protein zu erreichen.”

    Dirk von Heinrichshorst, CEO von Peace of Meat, sagt: “Wir freuen uns, die ersten zu sein, die zellgezüchtete Zutaten mit Produkten auf Pilz-Basis kombinieren und sehen eine Reihe von bahnbrechenden Synergien in unserer Zusammenarbeit mit ENOUGH.”

    Arik Kaufman, CEO von MeaTech, ergänzt: “Diese Zusammenarbeit hat alle richtigen Zutaten, um unsere Vision zu verwirklichen, kultivierte Fettbiomasse zu nutzen, um nachhaltige, hybride Produkte zu schaffen, die den Verbrauchern ein authentischeres und geschmackvolleres fleischähnliches Erlebnis bieten.”

    Hier klicken, um das historische Aktienchart des in diesem Artikel erwähnten Unternehmens anzuzeigen.
    Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Stockdio.

  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.


    Klicken Sie hier, um vegconomist zu Ihrem Adressbuch hinzuzufügen und sicherzustellen, dass unsere E-Mails Ihren Posteingang erreichen!


    Hilfe: Ich erhalte keine E-Mails von vegconomist

    Invalid email address
  • Interviews

    mehr Interviews