Fermentation

Vivici gibt neue Partnerschaft mit Ginkgo Bioworks bekannt, um sein Angebot an neuartigen Milchproteinen zu erweitern

Vivici ist eine Partnerschaft mit Ginkgo eingegangen, um die Produktion eines nachhaltigen und nährstoffreichen Milchproteins durch Präzisionsfermentation voranzutreiben.

Das niederländische Startup Vivici BV, das Präzisionsfermentation zur Herstellung von tierfreien Milchproteinen einsetzt und Ginkgo Bioworks (NYSE: DNA) werden im Rahmen ihrer Zusammenarbeit die umfassenden Fähigkeiten von Ginkgo in den Bereichen Stamm-Engineering, Optimierung und Leistung nutzen, um eine nächste Generation funktioneller alternativer Proteine zu entwickeln und zu vermarkten.

vivici logo
© Vivici

Alternative Milcheiweißproduktion mit Präzisionsfermentation

Vivici, ein von DSM Venturing (jetzt Teil von dsm-firmenich) und Fonterra gegründetes Startup-Unternehmen, hat es sich zur Aufgabe gemacht, den weltweit wachsenden Bedarf an nachhaltigen, nahrhaften und wohlschmeckenden Proteinen zu decken.

Vivici hat den Bedarf an Alternativen zur traditionellen Tierhaltung erkannt und setzt Präzisionsfermentierungstechniken ein, um mit Mikroorganismen tierfreie Milchproteine herzustellen. Dieser innovative Ansatz ergänzt laut Unternehmen nicht nur die bestehende Versorgung mit tierischen Proteinen, sondern ebnet auch den Weg für ein nachhaltigeres Lebensmittelsystem in der Zukunft.

ginkgo bioworks labor
© Ginkgo Bioworks

Die technische Lösung von Ginkgo: Stammentwicklung im Gießereialltag

Ginkgo plant, Vivici zu unterstützen, indem es optimierte Stämme für die Produktion von Milcheiweiß durch Präzisionsfermentation bereitstellt. Ginkgo beabsichtigt, eine integrierte Bibliothek zu entwerfen und aufzubauen, die Stämme mit der besten Proteinexpression zu screenen, die vielversprechendsten Treffer zu validieren und zu züchten und dann die leistungsstärksten Stämme zur Bewertung an Vivici zu übertragen. Ziel ist es, dass diese Stämme eine optimale Proteinexpression, überlegene Funktionalität und Titer auf kommerziellem Niveau ermöglichen.

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Ginkgo. Ginkgos skalierter und KI-gesteuerter Ansatz zur Entwicklung von Stämmen für die Proteinexpression ist ein einzigartiges Angebot. Wir sind zuversichtlich, dass Ginkgo in der Lage ist, effiziente, skalierbare Stämme zu liefern, die Vivici bei der schnellen Markteinführung unterstützen können“, sagt Stephan van Sint Fiet, CEO von Vivici.

„Wir freuen uns sehr, Vivici bei ihrer Vision zu unterstützen, die wachsende Nachfrage nach tierfreien Proteinalternativen zu befriedigen. Wir sind hier, um Vivici dabei zu helfen, das Versprechen einzulösen, dass Präzisionsfermentation zu einer umweltfreundlichen Ernährung führen kann“, sagt Kevin Madden, Senior Vice President of Commercialization bei Ginkgo Bioworks. „Wir glauben, dass unsere Schnelligkeit und Erfahrung in der Entwicklung von Milchproteinen, im Ultra-Hochdurchsatz-Screening und im Fermentations-Scaling-up Vivici in die Lage versetzen kann, sein aktuelles Proteinportfolio erfolgreich zu erweitern und neue Lösungen auf den Markt zu bringen. Wir freuen uns darauf, Vivici beim Markteintritt als Anbieter nachhaltiger und nährstoffreicher tierfreier Proteinlösungen für ein breites Spektrum von Kunden zu unterstützen.“

Weitere Informationen: vivici.com und ginkgobioworks.com

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Börsennotierte Unternehmen

Hier finden Sie eine Liste von über 80 börsennotierten Unternehmen, über die wir in der Vergangenheit berichtet haben. Mit direkten Links, um alle Artikel zu den einzelnen Unternehmen zu lesen.