Molkefreie Joghurts finden zunehmende Akzeptanz

Erdbeerjoghurt
©HLPhoto - stock.adobe.com

Der Absatzmarkt für molkefreie Joghurts wird zunehmend größer. Dies sei laut der „Global Industry Analysis“ und dem „Opportunity Assessment“ ein in den letzten Jahren immer größer werdendes Problem der Milchindustrie. Zurückzuführen sei dies auf die hohe Laktoseintoleranz-Rate der Konsumenten.

In Brasilien sollen knapp 85% der Bevölkerung davon betroffen sein, und auch in anderen Ländern sei der Unterschied zu dem Prozentsatz nicht signifikant anders. Laut dem „National Institutes of Health“ sind auch im asiatischen und afrikanischen Raum ca. 80% der dort ansässigen Bevölkerung laktoseintolerant. Infolgedessen greifen Verbraucher verstärkt auf Joghurts mit Milchersatzprodukten wie Sojamilch, Mandelmilch, Kokosmilch und Hanfmilch. Dadurch bedingt, dass dieser Raum zu den wichtigsten Märkten weltweit zählt, werden laut Analysten weitere Lösungsmöglichkeiten konzipiert und verstärkt in das Produktsegment investiert. Neben dem Aspekt der Laktoseintoleranz treibe auch ein weiterer Faktor die zunehmende Ausbreitung der molkefreien Joghurts an. Die Nachfrage nach einer besseren Alternative zu Milch aufgrund gesundheitlicher Gründe wird immer größer und es wird vermutet, dass kultivierte, flüssige Produkte das wertmäßig stärkste Wachstum erfahren werden.