Orbillion-cultivated-beef-1536x1214

© Orbillion Bio

Studien & Zahlen

Neue Studien zur Akzeptanz der US-Verbraucher zu kultiviertem Fleisch

Neue Studien, die die Einstellung der US-Verbraucher zu kultiviertem Fleisch untersuchten, deuten auf eine positive Einstellung der Verbraucher hin, obwohl das Produkt noch nicht für den breiten Markt verfügbar ist. Eine YouGov-Umfrage unter 9.272 erwachsenen US-Bürgern im Mai 2024 ergab, dass 50 % der Teilnehmer lieber tierisches Fleisch essen würden, wenn sie die Wahl zwischen herkömmlichem und im Labor gezüchtetem Fleisch hätten, vorausgesetzt, das Laborfleisch wäre mit tierischem Fleisch identisch. …

mehr

Jens Tuider © ProVeg

Fleisch- und Fischalternativen

Im Interview mit ProVeg: „Das Problem ist nicht das Fleisch an sich, sondern seine Erzeugung, die industrielle Tierhaltung“

Tierleid, Klimawandel, Zivilisationskrankheiten und Welthunger haben etwas gemeinsam: Die Ursache für ihre Existenz liegt unter anderem in der industriellen Tiernutzung begründet. So fasst es zumindest die Organisation ProVeg International zusammen. ProVeg möchte eine Ernährungswende vorantreiben, die die genannten Probleme reduziert sowie die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Potenziale hebt – und setzt hierbei nicht nur auf den weiteren Ausbau pflanzlicher, sondern auch auf die Förderung kultivierter Nahrungsmittel. Jens Tuider, Internationaler Strategischer Leiter …

mehr

Dr. Zoe Mayer © STEFAN KAMINSKI

Interviews

Im Interview mit Zoe Mayer von den Grünen: „Es wird ja niemand gezwungen, kultiviertes Fleisch zu essen“

Schon in ihrer Jugend hat sich Dr. Zoe Mayer politisch engagiert. Mit 14 Jahren ist sie der Partei Bündnis 90/Die Grünen beigetreten. Seit 2021 ist die aus Karlsruhe stammende Politikerin Abgeordnete im Bundestag. Vor allem Tier- und Klimaschutz liegen ihr am Herzen. Wenn Teile des gesellschaftlichen Fleischbedarfs durch Zellkulturfleisch gedeckt werden, könne die Tierhaltung ihrer Meinung nach ab- und umgebaut werden. Und das sei gut für die Tiere und das …

mehr

Prof. Dr. Nick Lin-Hi © Nick Lin-Hi / Sonja Smalian

Interviews

Im Interview mit Wirtschaftsprofessor Dr. Nick Lin-Hi: „Bei kultiviertem Fleisch ist die Wertschöpfungskette kürzer und die Logistik weniger komplex.“

250.000 Euro für einen Burger? Wenn Medien über kultiviertes Fleisch berichten, fällt in den meisten Fällen irgendwann diese Summe. Denn so viel hat die Entwicklung des ersten Burgers aus In-Vitro-Fleisch gekostet, der 2013 in London der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Und „250.000 Euro für einen Burger“ klingt schmissiger als „250.000 Euro für die Entwicklung eines Burgers“. Mittlerweile geben die Unternehmen der Branche viel geringere Produktionskosten für kultiviertes Fleisch an. Doch laut …

mehr

Burger

© Beyond Meat

Studien & Zahlen

Die Industrie für alternative Proteine erwartet in den kommenden Jahren weitere bedeutende Fortschritte

Trotz der jüngsten Herausforderungen in der alternativen Proteinindustrie, wie z. B. Umsatzrückgänge und Kapazitätsengpässe, deutet ein neuer Bericht vom ProVeg Incubator darauf hin, dass diese „Korrekturphase“ letztendlich die langfristigen Aussichten des Sektors stärken wird. Der Bericht mit dem Namen „Five Years, 100 Startups, and the Future of Food“ zeigt, dass die Korrekturphase eine gesunde Rekalibrierung widerspiegelt, die echtes Potenzial von Hype trennt. Obwohl das nächste Jahr aufgrund der wirtschaftlichen Bedingungen …

mehr

Woman-reading-menu-ProVeg-NFH

© ProVeg International

Gastronomie & Hotellerie

Strategien für die Menügestaltung in Restaurants zur Steigerung des Umsatzes

Die pflanzliche Ernährung ist in ganz Europa auf dem Vormarsch. Die europäischen Verbraucher wollen nicht nur ihren Verzehr vieler pflanzlicher Lebensmittel steigern, sondern laut der neuesten Verbraucherforschung reduziert mehr als die Hälfte der Europäer ihren jährlichen Fleischkonsum. Sozialwissenschaftler haben intensiv daran geforscht, wie man die Entscheidungen der Menschen bei der Lebensmittelauswahl beeinflussen kann. Ein Ansatz, der zunehmend Beachtung findet, ist die Neugestaltung und Umformulierung der Speisekarten in Restaurants. Diese Strategie …

mehr

Kultiviertes Fleisch

© Visualmind - AdobeStock

Studien & Zahlen

Statista Umfrage zeigt, dass kultiviertes Fleisch bei den Verbrauchern nur schwer Anklang findet

Eine kürzlich von Statista Consumer Insights durchgeführte Umfrage hat ergeben, dass kultiviertes Fleisch bei den Verbrauchern weltweit immer noch auf wenig Gegenliebe stößt. Die Umfrage, an der von Januar bis Dezember 2023 pro Land 2.000 bis 10.000 Erwachsene im Alter von 18 bis 64 Jahren teilgenommen haben, zeigt eine unterschiedliche Bereitschaft, kultiviertes Fleisch zu probieren. Den Ergebnissen zufolge bekundete beispielsweise in Indien jeder fünfte Befragte Interesse daran, kultiviertes Fleisch zu …

mehr

new food hub banner

© ProVeg

Fleisch- und Fischalternativen

Fleisch auf pflanzlicher Basis und die Debatte über ultra-verarbeitete Lebensmittel: Wie geht es weiter?

Die Debatte rund um ultra-verarbeitete Lebensmittel wird vom New Food Hub von ProVeg International aufgegriffen. Das Ziel hierbei ist die Aufklärung der Verbraucher in Bezug auf pflanzliche Lebensmittel. Was ist ein ultra-verarbeitetes Lebensmittel (UPF)? Viele Verbraucher assoziieren UPFs mit ungesunder und falscher Ernährung. Sie denken bei UPFs an „Lebensmittel, die Ihre Großmutter nicht gegessen hätte“, „in Plastik verpackte Lebensmittel“ oder auch „Lebensmittel mit Zutaten, die Sie nicht aussprechen können.“ Man …

mehr

© Visualmind - stock.adobe.com

Studien & Zahlen

Pilotstudie im Vereinigten Königreich untersucht die Auswirkungen von kultiviertem Fleisch auf die Gesellschaft

Befürworter von kultiviertem Fleisch argumentieren, dass es das Potenzial hat, die Welt nachhaltig und ethisch vertretbar zu ernähren und damit positive Auswirkungen auf den Planeten, das menschliche Wohlbefinden und das Wohlergehen der Tiere zu haben. Dennoch gibt es nach wie vor Unsicherheiten in Bezug auf die groß angelegte Produktion und die potenziellen Auswirkungen auf die Gesellschaft und die Umwelt. Um diese Fragen zu klären, bringt eine neue interdisziplinäre Studie Experten …

mehr

© kasia2003 - stock.adobe.com

Studien & Zahlen

Landesinitiative Ernährungswirtschaft: Klimaauswirkungen von Milchprodukten werden von Verbrauchern unterschätzt

Forschende ermitteln die Akzeptanz von Präzisionsfermentation zur Herstellung von tierfreiem Käse in Deutschland. Verbraucher und Verbraucherinnen schätzen die Klimaauswirkungen von Milchprodukten häufig falsch ein. Dies geht aus einer von der LI Food – Landesinitiative Ernährungswirtschaft Niedersachsen beauftragten Verbraucherstudie hervor. Es zeigt sich jedoch auch: Ein mit Hilfe von Präzisionsfermentation hergestellter tierfreier Käse würde für viele Menschen eine annehmbare Alternative darstellen. Insbesondere Personen, denen die negativen Klimaauswirkungen von Kuhmilch bekannt sind, …

mehr

©Planetarians

Messen & Events

Planetarians bringt pflanzenbasiertes Fleisch zur COP28 Klimakonferenz

Planetarians präsentiert sein pflanzenbasiertes Fleisch auf der COP28 UAE, um das Potenzial der Erzeugung nachhaltiger Proteine aus Industrieabfällen zu demonstrieren. Aleh Manchuliantsau, Mitgründer und CEO von Planetarians, wurde eingeladen, an einem Gespräch zum Thema „Transforming Waste into Treasure“ im Rahmen des Climate Innovation Forum teilzunehmen, das von der COP28-Präsidentschaft und Breakthrough Energy Ventures veranstaltet wird. Planetarians wird außerdem in der zweiten Woche der Konferenz (8.-12. Dezember) mit einem Stand im …

mehr

© bit24 - stock.adobe.com

Markt & Trends

Markt für Milchalternativen: Starkes globales Wachstum, mit Deutschland als stärkstem Markt in der EU

MarketsandMarkets™ prognostiziert dem globalen Markt für Milchalternativen für den Zeitraum 2023 bis 2028 weiteres Wachstum.  Pflanzliche Milchalternativen bieten laut Bericht eine Reihe von ernährungsphysiologischen Vorteilen, die sie zu einer beliebten Wahl für Menschen machen, die eine gesündere und nachhaltigere Alternative zu herkömmlichen Milchprodukten suchen. Der Markt für Milchalternativen wird im Jahr 2023 auf 27,0 Mrd. USD geschätzt und könnte laut dem Bericht bis 2028 43,6 Mrd. USD erreichen, bei einer …

mehr

© Formo Bio GmbH

Eialternativen

Formo und SMU veröffentlichen Ergebnisse zur Verbrauchernachfrage nach Eierprodukten aus Präzisionsfermentation

Der Spezialist für Präzisionsfermentation Formo hat sich mit der Singapore Management University (SMU) zusammengetan, um die Verbrauchernachfrage nach einer neuen Produktklasse zu untersuchen: Eiprodukte aus Präzisionsfermentation. Im Rahmen der Studie wurden 3.006 Verbraucher aus drei Ländern (Deutschland, USA und Singapur) befragt, um die Verbrauchernachfrage, die demografischen Faktoren und die Beweggründe für die Akzeptanz eines Eiprodukts zu ermitteln, das ohne Hühner hergestellt wird und stattdessen Proteine verwendet, die von biotechnologisch entwickelten …

mehr

© MauriceNoPhotography - stock.adobe.com

Studien & Zahlen

Ernährungswende in Deutschland: Langzeitmarktstudie von endori liefert aussagekräftige Zahlen zur Zukunft von plant-based Food im deutschen Lebensmitteleinzelhandel

endori hat in Kooperation mit F&T Shoppermarketing ein Studie zum veränderten Einkaufsverhalten deutscher Verbraucher erstellt. Die Ernährungsgewohnheiten der Deutschen ändern sich signifikant – das hat endori, Hersteller von pflanzlichen Fleisch- und Fischalternativen auf Basis von Erbsen, in einer neuen Studie festgestellt. Mit seiner neuesten Shoppermarktstudie gibt das Unternehmen neue Einblicke in die stetig wachsende Welt der pflanzlichen Lebensmittel. Basierend auf einer umfangreichen Langzeitanalyse liefern die Zahlen und Fakten wichtige Erkenntnisse …

mehr

Marktbericht Prognose Analyse

© Sergey Nivens - stock-adobe.com

Markt & Trends

Marktbericht: Globaler Markt für pflanzliches Fleisch zeigt weiterhin starke Wachstumsraten

In einem neuen Bericht von Research and Markets wird erwartet, dass der globale Markt für pflanzliches Fleisch bis zum Jahr 2030 ein Volumen von bis zu 24,80 Mrd. USD erreichen könnte, mit einem Wachstum von starken 24,9 % pro Jahr zwischen 2023 und 2030. Es wird davon ausgegangen, dass die zunehmende Akzeptanz einer veganen Lebens- und Ernährungsweise unter gesundheitsbewussten Verbrauchern in traditionell fleischessenden Industrieländern das Marktwachstum im Prognosezeitraum deutlich vorantreiben …

mehr