Ikea kündigt neue Variante seiner veganen Köttbullar an

Vegane Sojahack- Fleischbällchen auf einem Teller
© Kitty – stock.adobe.com

Während das Möbelunternehmen bereits seit 2015  mit ihren Grönsaksbullar eine pflanzliche Alternative zu ihren weltweit vertriebenenen Fleischbällchen basierend auf Kicherbsen, Erbsen, Mais und Grünkohl anbietet, möchte das Unternehmen zukünftig ebenfalls in den stark wachsenden Markt für authentische Fleischalternativen investieren.

Unternehmen folgt Trend nach pflanzenbasierten Proteinen

Die Entscheidung Ikeas schließt sich einer langen Reihe neuer Entwicklungen auf dem Markt für Fleischersatz in diesem Frühjahr an. Vom erfolgreichen Börsendebut von Beyond Meat über neue vegane Burger, die bald bei Burger King in den USA und in deutschen Filialen von McDonald’s erhältlich sein werden, bis zur Vorstellung eines auf pflanzlichen Proteinen basierenden authentischen Bratlings von Nestlé.

Das Möbelgeschäft Ikea ist weltweit bekannt für seine traditionellen schwedischen Fleischbällchen und bewirtet global etwa 650 Millionen Gäste jährlich in seinen Restaurants. Tatsächlich haben beinahe ein Drittel der Ikea-Kunden angegeben, anstatt zum Einkaufen einfach zum Essen zu dem Möbelgeschäft zu fahren.

Auf welchen pflanzlichen Proteinen die neuen Fleischbällchen bestehen werden oder mit welcher der Firmen auf dem Markt alternativer Proteinquellen sie womöglich eine Partnerschaft eingehen werden, ist noch unbekannt. Erste Testläufe sollen im Frühjahr kommenden Jahres starten, danach sollen die Produkte weltweit in allen Restaurants des Unternehmens erhältlich sei.

Stetige Erweiterung des veganen Angebots seit 2018

Im vergangenen Jahr hat Ikea seine Speisekarte bereits um einen veganen Hot Dog erweitert, der auf Grünkohl, roten Linsen, Quinoa, Zwiebeln und Karotten basiert. In Europa wurden davon eine Million in den ersten beiden Monaten nach ihrer Einführung verkauft und das Produkt soll in Zukunft auch für die Zubereitung zuhause zum Verkauf stehen.

Seit April 2019 steht den Kunden in europäischen Filialen auch veganes Softeis mit Erdbeergeschmack zur Auswahl, welches im Laufe des Jahres auch international erhältlich sein soll.

Anzeige
Anuga Messe Köln