Außer-Haus-Markt

Redefine Meat meldet Rekord-Veganuary mit über 70 neuen Restaurantpartnerschaften

Redefine Meat Fleisch
© Redefine Meat

Das israelische Unternehmen verzeichnete einen erfolgreichen Start ins neue Jahr, der durch die Partnerschaft mit Giraudi Meats und die diesjährige Veganuary-Kampagne weiter vorangetrieben wurde.

Redefine Meat konnte allein im diesjährigen Veganuary über 70 neue Kunden in der europäischen Gastronomie gewinnen. Der anhaltende Erfolg wurde auch durch die Partnerschaft mit Giraudi Meats, Europas führendem Importeur von hochwertigem Fleisch, unterstützt.

Die „New Meat“-Produkte von Redefine Meat sind mittlerweile im Vereinigten Königreich, in Deutschland, den Niederlanden, Frankreich, Österreich und Finnland erhältlich.

Niederlande

  • Zu den neuen Restaurantpartnerschaften in den Niederlanden zählen Boterlap, Koks gemert, Wildschut, Luxembourgh und Shakshuk.
  • Redefine hat Redefine Pulled Beef, Pulled Pork und die Redefine Bratwurst in den Niederlanden auf den Markt gebracht.
Redefine Meat
© Redefine Meat

Deutschland

  • In Deutschland bieten Hunderte von Restaurants landesweit New Meat an, nachdem das Wachstum während des Veganuary beschleunigt wurde.
  • Mundfein brachte seine erste Redefine Meat Pizza „Heinrich“ mit pflanzlichen Fleischbällchen in allen 40 Filialen auf den Markt.
  • Redefine Meat kündigt außerdem seinen ersten Logistikpartner für Lebensmitteldienstleistungen, Dewender, an, der seine Lieferkette im Land weiter stärkt.
The Breakfast Club
© The Breakfast Club

Das Vereinigte Königreich

  • In Großbritannien hat sich die Londoner Restaurantkette The Breakfast Club mit Redefine Meat zusammengetan und zwei neue Veganuary-Spezialitäten an allen Standorten eingeführt – The Works: ein vegetarisches und veganes Fry-up sowie ein Posh Sausage Sandwich, hergestellt mit Bratwurst von Redefine Meat. Außerdem gibt es den Redefine Burger als neuen pflanzlichen Cheeseburger.
  • Außerdem wurde in diesem Monat der neu eingeführte Tenderloin-Premiumschnitt von Redefine Meat in vier weitere Londoner Locations aufgenommen, darunter Meraki, Chotto Matte und Powerplant.

Redefine CEO Eshchar Ben-Shitrit erklärt: „Wir haben seit dem letzten Veganuary, als New-meat auf der ersten Speisekarte in Europa debütierte, einen unglaublichen Weg zurückgelegt. 12 Monate später ist Redefine Meat an Tausenden von Standorten auf der ganzen Welt vertreten und wir haben 16 neue Produktinnovationen auf den Markt gebracht – darunter vier vegane Premiumprodukte. Wir sind sehr gespannt darauf, was das Jahr 2023 bringt, wenn wir die Produktion in unserer neuen Großfabrik in den Niederlanden hochfahren, um unsere ehrgeizige Expansion in ganz Europa zu unterstützen.“

Weitere Informationen unter: redefinemeat.com

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Börsennotierte Unternehmen

Hier finden Sie eine Liste von über 80 börsennotierten Unternehmen, über die wir in der Vergangenheit berichtet haben. Mit direkten Links, um alle Artikel zu den einzelnen Unternehmen zu lesen.