ProVeg: Pflanzliche Ernährung in China auf dem Vormarsch

China Flagge Fahne
© railwayfx - stock.adobe.com

Seit Jahren ist die pflanzliche Ernährung weltweit auf dem Vormarsch. Allein in Europa reduzieren bereits 50 % der Bevölkerung aktiv ihren Fleischkonsum. Und rund 40 % konsumieren bereits Pflanzenmilch. Durch die aktuelle Corona-Krise verstärkt sich dieser Trend – auch in China.

Der April 2020 war ein Quantensprung für den pflanzlichen Nahrungsmittelsektor in China. Gerade als das Land aus dem Corona-Lockdown herauskam, kündigte Starbucks die Einführung pflanzlicher Alternativen in ganz China an. Die größte Kaffeehauskette der Welt bietet nun Produkte von Beyond Meat, Oatly und Omnipork in ihren Filialen an. Eine äußerst positive Entwicklung, nachdem ProVeg Starbucks aufgefordert hatte, ihren Aufschlag auf pflanzliche Milchprodukte fallen zu lassen.

KFC, in China die größte Fast-Food-Kette, machte einen großangelegten Testlauf mit fleischlosen Chicken-Nuggets, die dem Original in nichts nachstehen, aber aus einer Mischung aus Soja-, Weizen- und Erbsenprotein sowie Wasserkastanien bestehen. Bei dem Testlauf in Shanghai, Guangzhou und Shenzhen war die Kundschaft begeistert und die pflanzlichen Nuggets in den Filialen innerhalb einer Stunde ausverkauft.

Cargill führt pflanzliche Verbrauchermarke in China ein

Im Anschluss an das KFC-Projekt hat der pflanzliche Nugget-Lieferant Cargill (Jahresumsatz über 100 Milliarden US-Dollar) angekündigt, mehr pflanzliche Lebensmittel in der Gastronomie in China einzuführen. Außerdem soll in den nächsten Wochen eine neue Verbrauchermarke namens PlantEver für Online- und Offline-Einzelhändler vorgestellt werden.

Sebastian Joy, CEO der Ernährungsorganisation ProVeg International, sieht sich in seiner Einschätzung bestätigt: „Der asiatische Markt bewegt sich in Richtung pflanzliche Produkte. Im Zuge der Corona-Krise suchen Konsumenten nach sicheren, nachhaltigen und interessanten Alternativen zu Tierprodukten – und entdecken dabei die geschmackliche Vielfalt der pflanzlichen Ernährung. Auch die Wirtschaft erkennt das großartige Potenzial dieses gigantischen Wachstumsmarktes. Wir sehen hier gerade den Beginn einer Gezeitenwende.“

ProVeg_Logo_2404_rgb
© Proveg International

China hat bei den großen US-Veggie-Marken höchste Priorität

Das chinesische Start-up Starfield, das Hackfleisch aus Meeresalgenprotein herstellt, hat sich im April 2020 mit 6 großen Gastronomieketten des Landes zusammengeschlossen, um sein Produkt in Hunderte von Restaurants zu bringen.

Doch das scheint erst der Anfang einer rasanten Entwicklung zu sein: Für US-Marken wie Impossible Foods und JUST Egg hat China oberste Priorität bei ihrer künftigen Expansion. Es ist absehbar, dass immer mehr Unternehmen auf den schnell wachsenden pflanzlichen Trend in China und ganz Asien aufspringen werden.

Inzwischen hat außerdem der chinesische Konzern Dao Foods einen neuen Protein-Start-up-Inkubator angekündigt. Offensichtlich sind also nicht nur die chinesischen Konsumenten, sondern auch die Nahrungsmittelhersteller auf den pflanzlichen Geschmack gekommen. In Zeiten, in denen Lösungen besonders wichtig sind, ist das ein großartiges Zeichen und zeigt, dass es von allen Seiten Interesse an einem sicheren und nachhaltigen Ernährungssystem gibt.