Strong-Roots-Good-Made-Easy

© Strong Roots

Investitionen & Akquisitionen

McCain Foods kündigt die Übernahme der irischen Tiefkühlkostmarke Strong Roots an

Nach der Erstinvestition von 55 Millionen US-Dollar in Strong Roots im Jahr 2021 hat McCain jetzt die Übernahme der irischen „Veg-First-Food-Marke“ für eine bisher ungenannte Summe angekündigt. Nach der Übernahme wird Strong Roots als eigenständiges Unternehmen unter der Leitung von Charlotte Turton operieren. Samuel Dennigan, Gründer und ehemaliger CEO von Strong Roots, soll weiterhin mit dem Team zusammenarbeiten, um weitere Portfolio-Innovationen und das Markenwachstum voranzutreiben. Des Weiteren wird ein Markenbeirat …

mehr

Veg-net und Vegan Business Tribe

© Veg-net und Vegan Business Tribe

Marketing & Medien

Veg-net und Vegan Business Tribe starten Wettbewerb „Battle of the Brands“ im Stil von Dragon’s Den

Veg-net, eine neue Veranstaltung, die pflanzliche Marken mit Einkäufern und Branchenexperten zusammenbringt, hat sich mit der Business-Support-Community Vegan Business Tribe zusammengeschlossen, um einen „Battle of the Brands“- Wettbewerb zu starten. Der Pitching-Wettbewerb ist an die Fernsehshow Dragon’s Den angelehnt und richtet sich an vegane Lebensmittelmarken, die ein für den allgemeinen Einzelhandel geeignetes Produkt anbieten. Der Gewinner erhält einen kostenlosen Platz bei Veg-net im Wert von fast 2.500 Pfund, der ihm …

mehr

The Green Mountain

© The Green Mountain

Fleisch- und Fischalternativen

The Green Mountain gewinnt den PETA 2024 Award für das „Beste Vegane Steak“

Das Unternehmen gewinnt den Vegan Food Award von PETA mit dem „THE GREEN MOUNTAIN Plant-based Steak (Schweine-Art)“ als „Bestes veganes Steak“. THE GREEN MOUNTAIN holte sich bereits in den vergangenen zwei Jahren in anderen Kategorien jeweils die besondere Auszeichnung. „Unsere Erfolgsstory geht weiter. Nach dem Plant-based Filet (Hähnchen-Art) und dem Steak (Rinder-Art) folgt jetzt das Steak (Schweine-Art). Wir sind total happy. Die besondere Auszeichnung unterstreicht unsere vielen Bemühungen, ausschließlich Premiumprodukte …

mehr

© Imperial College London

Lederalternativen

Forscher nutzen Bakterien zur Herstellung von Lederalternativen

Aus Bakterien produzierte Lederalternativen sollen in Modeprodukten wie Schuhen das Tierprodukt ersetzen. Forscher des Imperial College London haben ein neues selbstfärbendes lederidentisches Material entwickelt. Als Produzent hierfür kommt das Bakterium „Komagataeibacter rhaeticus“ zum Einsatz, in das die Wissenschaftler nicht nur die Gene für die Lederproduktion, sondern auch Erbmasse zur Aktivierung von Farbpigmenten eingeschmuggelt haben. „Die Erfindung einer neuen, schnelleren Methode zur Herstellung nachhaltiger, selbstfärbender Lederalternativen ist ein großer Erfolg für …

mehr

Statista Fleischersatz Konsum

© Statista

Studien & Zahlen

Umfrage: Welcher Fleischersatz kommt in Europa auf den Tisch?

Europa verzeichnet eine steigende Nachfrage nach pflanzlichen Alternativprodukten. Welche Produkte dabei am häufigsten auf den Tellern landen, ist je nach Region unterschiedlich. Eine Umfrage der Statista Consumer Insights aus dem vergangenen Sommer hat ergeben, dass fast die Hälfte der Menschen den Deutschland bereits pflanzliche Alternativprodukte gekauft haben. Damit sind die Konsumenten hierzulande etwas weniger neugierig auf Fleischalternativen als das in Großbritannien der Fall ist, aber aufgeschlossener als unsere französischen Nachbarn. …

mehr

Burger

© Ivy Farm

Politik & Gesellschaft

Großbritanniens Food Standards Agency einigt sich auf Reformen zur Straffung des Zulassungsverfahrens für neuartige Lebensmittel

Die britische Food Standards Agency (FSA) wird ihr Zulassungsverfahren für kultiviertes Fleisch und durch Präzisionsfermentation gewonnene Lebensmittel modernisieren, um unnötige Verzögerungen bei der Markteinführung dieser Produkte zu vermeiden. Auf einer kürzlich abgehaltenen Vorstandssitzung einigte sich die FSA auf neue Reformen, die für „regulierte Produkte“ gelten werden, zu denen verschiedene Lebens- und Futtermittel wie Aromastoffe, gentechnisch veränderte Organismen (GVO) und neuartige Lebensmittel (Lebensmittel, die in der Vergangenheit nicht konsumiert wurden) gehören. …

mehr

plantbasedworkshop Indy Kaur

© Indy Kaur on LinkedIn

Messen & Events

Plant Futures führt Pioniere der pflanzlichen Proteinindustrie zusammen

Über 40 britische Unternehmen, Einzelhändler und NGO’s aus dem pflanzlichen Sektor trafen sich kürzlich zu einem ersten Workshop für pflanzliche Proteine. Organisiert wurde dieser von Plant Futures und zu den Teilnehmern gehörten unter anderem allplants, die Coller Foundation, Veganuary, Veg Capital und The Tofoo Company. Die beteiligten Organisationen erklärten sich im Rahmen der Veranstaltung deutlich zur Kooperation und Förderung des gemeinsamen Wachstums bereit und entwickelten Ansätze zur Expansion der pflanzlichen …

mehr

Ivy Farm Gyoza Mint

© Ivy Farm

Kultiviertes Fleisch / Laborfleisch / In-vitro-Fleisch

BSF Enterprise und Ivy Farm kooperieren bei der Produktion von kultiviertem Fleisch in China

BSF Enterprise hat eine kommerzielle Vereinbarung getroffen, die Ivy Farm durch Investitionssicherung beim Markteintritt in China unterstützt und beim Suchen wichtiger Hersteller für die Erzeugung von kultivierten Fleischprodukten hilft. BSF Enterprise ist Eigentümer des britischen Unternehmens 3D Bio-Tissues (3DBT), welches sich auf klinische und zellbasierte Forschung spezialisiert hat und Ivy Farm Technologies ist ein junges Unternehmen für kultiviertes und zellbasiertes Fleisch. Die neue Kooperation zwischen BSF und Ivy Farm zielt …

mehr

Sea_Believe-seaweed

© Sea&Believe

Investitionen & Akquisitionen

Irland kündigt eine 9 Millionen € Finanzierungsinitiative zur Entwicklung einer inselweiten Bioökonomie an

Die Minister aus Nordirland und der Republik Irland haben eine 9 Millionen Euro Förderung von Innovationen und Lösungen im Bereich der Bioökonomie angekündigt. Die Initiative trägt den Namen ‚Shared Island Bioeconomy Demonstration Initiative‘ und steht Antragstellern auf der gesamten irischen Insel zur Verfügung. Definiert wird die Bioökonomie als Sektoren, die biologische Ressourcen vom Land und aus dem Meer erhalten, nutzen, verarbeiten, verteilen oder verbrauchen, einschließlich Landwirtschaft, Gartenbau, Forstwirtschaft, Lebensmittelverarbeitung, Bauwesen, …

mehr

© Firn - stock.adobe.com

Kultiviertes Fleisch / Laborfleisch / In-vitro-Fleisch

Britische Unternehmen erhalten fast 500.000 Pfund Regierungszuschuss für ein Kulturfleisch-Projekt

Das Forschungsunternehmen Centre for Process Innovation (CPI) und zwei Ausgründungen der Universität Newcastle, MarraBio und Aelius Biotech, haben von Innovate UK einen Zuschuss in Höhe von fast 500.000 Pfund für ein Projekt zur Herstellung von Zuchtfleisch erhalten. Mit dem Zuschuss werden die Organisationen ihr Fachwissen und ihre Fähigkeiten nutzen, um ein emissionsarmes, kosteneffizientes Verfahren zur Herstellung von kultiviertem Fleisch zu entwickeln. Im Rahmen des Projekts werden die von MarraBio entwickelten …

mehr

© VFC

Investitionen & Akquisitionen

Die Vegan Food Group übernimmt den deutschen Tofu-Hersteller TOFUTOWN

Neben anderen führenden Marken der pflanzlichen Branche möchte die Vegan Food Group zu einem bedeutenden europäischen Konsumgüterunternehmen werden. Die Vegan Food Group (VFG) steht durch den Erwerb der TOFUTOWN GmbH nach eigenen Angaben kurz davor, einer der größten Hersteller pflanzlicher Produkte in Europa zu werden. Die Übernahme verschafft der Unternehmensgruppe Profitabilität im Jahr 2024, mit einem klaren Fahrplan für die Skalierung der Gruppenerlöse auf über 100 Millionen Euro. TOFUTOWN wurde …

mehr

vulger-menü-burger

© The Vurger Co.

Unternehmen

The Vurger Co schließt seine Geschäfte aufgrund von „Versäumnissen der Regierung und anti-veganer Fehlinformation“

Die britische vegane Fast-Food-Kette The Vurger Co. hat nach Jahren „scheinbar endloser nationaler und internationaler Krisen“ ihre Türen nun zum letzten Mal geschlossen. Nach dem Start im Jahr 2016 eröffnete The Vurger Co. insgesamt vier Standorte – zwei in London, einen in Brighton und einen in Manchester. Die Restaurants haben im Laufe der Jahre Tausende von Burgern serviert, darunter auch an Prominente wie Billie Eilish. Die Kette hat auch eine …

mehr

© Oatly

Unternehmen

Oatly stimmt einem Vergleich in Höhe von 9,25 Millionen Dollar wegen falscher Umweltangaben zu

Das schwedische Hafergetränkeunternehmen Oatly hat einem Vergleich in Höhe von 9,25 Millionen Dollar zugestimmt, nachdem ihm Greenwashing vorgeworfen worden war. In der von Investor Kai Jochims im Juli 2021 angestrengten Klage wurde behauptet, dass die Werbestrategien von Oatly zu einer „künstlichen“ Aufblähung der Aktienkurse geführt hätten, indem die Produktnachfrage und die Umweltfreundlichkeit übertrieben dargestellt wurden. Der Vergleich wurde nach einer Mediationssitzung im Oktober geschlossen, muss aber noch vom Gericht genehmigt …

mehr

Aldi obst und gemüse

© ALDI UK/ Shaun Fellows / Shine Pix

Handel & E-Commerce

Großbritannien: Aldi senkt Preise für das Obst- und Gemüsesortiment

Aldi UK hat die Preise für sein umfangreiches Sortiment an Obst- und Gemüseprodukten gesenkt, um den Briten zu helfen, sich gesund und günstig zu ernähren. Die Kunden von Aldi UK können ab sofort von niedrigeren Preisen bei z.B. Beeren, Trauben, Tomaten, Äpfeln und verzehrfertigen Salaten profitieren. Die jüngste Preissenkung – die größte, die Aldi in diesem Jahr bisher angekündigt hat – betrifft rund ein Viertel des Sortiments, wobei die Preise …

mehr

© Natural Resources Institute

Kultiviertes Fleisch, Zellkultur- & Biotechnologie

Britisches Projekt entwickelt nachhaltiges Mikroalgenprotein mit verbessertem Geschmack

Das britische Natural Resources Institute (NRI) arbeitet mit dem Imperial College London (ICL) und dem Biotech-Startup Arborea zusammen, um eine Technologie zu entwickeln, mit der nachhaltige Mikroalgenproteine mit einem verbesserten Geschmacksprofil hergestellt werden können. Algen haben in den letzten Jahren als äußerst nachhaltige Proteinquelle großes Interesse geweckt. Die derzeitigen Methoden zur Proteinextraktion sind jedoch häufig noch ineffizient, teuer und erzeugen ein Endprodukt mit unerwünschten Aromen. Das NRI wird daran arbeiten, …

mehr