Rais Case Leder Handtasche

© Rais Case

Mode & Textilien

USA: Dole Packaged Foods kooperiert mit Rais Case und Ananas Anam, um neue Lösungen für Bioabfälle zu entwickeln

Am Tag der Erde (22. April) kündigten Dole und Rais Case eine limitierte Auflage der Tasche „Vida Bag“ an, die aus Piñatex hergestellt wird, einer veganen Lederalternative, die von Ananas Anam aus Ananasblattfasern von den Dole-Farmen auf den Philippinen entwickelt wurde. Dole, Rais Case und Ananas Anam haben sich zusammengetan, um zu zeigen, wie man einzigartige Modeprodukte herstellen kann, die dazu beitragen, den organischen Abfall in der Welt zu reduzieren. …

mehr

© ProteinDistillery

Ingredients

ProteinDistillery und NETZSCH kooperieren bei der Entwicklung von eierähnlichem Prew:tein aus recycelter Bierhefe

Das deutsche Biotech-Unternehmen ProteinDistillery kündigt eine Partnerschaft mit dem Maschinenhersteller NETZSCH an, um den Aufreinigungsprozess von Prew:tein voranzutreiben – einem aus der Fermentation von Biomasse gewonnenen Protein, das eine eiklarähnliche Funktionalität aufweist. ProteinDistillery hat kürzlich 15 Millionen Euro für den Bau einer Produktionsanlage im industriellen Maßstab in Süddeutschland erhalten. Die Anlage, die als Europas erstes Protein-Kompetenzzentrum gilt, wird in der Lage sein, tonnenweise veganes Protein aus recycelter Bierhefe herzustellen. NETZSCH …

mehr

Auf der Eröffnungszeremonie © Nestlé

Investitionen & Akquisitionen

Nestlé investiert 80 Millionen Franken in eine Fabrik für pflanzliche Lebensmittel in Serbien

Nestlé hat neben seiner bestehenden Fabrik im serbischen Surčin offiziell eine neue Fabrik zur Herstellung pflanzlicher Mahlzeiten eröffnet. Mit einer Investition von 80 Millionen Franken und der Schaffung von 220 neuen Arbeitsplätzen wird die neue Nestlé-Fabrik nährstoffreiche Mahlzeiten auf pflanzlicher Basis produzieren. Diese Investition ist Teil von Nestlés Vision einer nachhaltigen Lebensmittelproduktion und soll auch der lokalen Gemeinschaft zu gute kommen. An der Eröffnungszeremonie nahmen unter anderem der Präsident der …

mehr

© Farrinni - Unsplash.com

Agrarwirtschaft

(Biozyklisch-)Vegan – eine Chance für die Ökobranche

Der Förderkreis Biozyklisch-Veganer Anbau e. V. stellt im Rahmen der anstehenden Biofach Messe den biozyklisch-veganen Anbau als Zukunftschance für den ökologischen Landbau vor. Der Markt für vegane Produkte boomt. Besonders junge Menschen entscheiden sich aus Gründen der Nachhaltigkeit und Tierethik immer mehr für einen verantwortungsbewussten, pflanzenbasierten Lebensstil. Doch lohnt es sich, genauer hinzusehen, um zu erkennen, dass vegane Produkte nicht gleichermaßen nachhaltig sind. Der Fokus liegt meist auf dem Verzicht …

mehr

© AngelYeast Co., Ltd

Proteine

COP28: Hefeprotein von Angel Yeast fördert nachhaltige Entwicklung

Angel Yeast, ein weltweit führender Hefespezialist, reagiert auf den Aufruf der Klimakonferenz COP28 mit konkreten Aktionen und nachhaltigen Lösungen. Unter dem Motto „Aktionismus“ geht es bei der COP28 darum, die Menschen zu ermutigen, Veränderungen vorzunehmen, Impulse zu setzen und sich den Herausforderungen des Klimawandels zu stellen, wobei die Rolle von Mensch und Natur bei den Klimaschutzmaßnahmen besonders betont wird. Inger Andersen, Leiterin des UNEP, sagte auf einer Pressekonferenz am 8. …

mehr

© narawit - stock.adobe.com

Studien & Zahlen

Zwischen Wunsch und Realität: Hürden für nachhaltiges Leben in Deutschland

Neue Circular-Economy-Studie zu Umweltbewusstsein und Verhalten deutscher Verbraucher. Was steckt hinter dem viel genutzten Schlagwort Nachhaltigkeit? Wie umweltschonend lebt Deutschland und warum? Diese und weitere Fragen hat Kleinanzeigen mit wissenschaftlicher Begleitung des Wuppertal Instituts in einer Studie untersucht. Quer durch alle Bundesländer und Altersschichten zeigt sich: Oft ist der Wunsch nach einem nachhaltigen Leben größer als die Wirklichkeit. Die neue Circular-Economy-Studie hat ergeben, dass sich rund zwei Drittel (65 %) …

mehr

© karepa - stock.adobe.com

Materialalternativen

IfBB der Hochschule Hannover: Spargelschalen für Kunststoffe

Auf dem Weg zu einer kreislauforientierten Bioökonomie geraten bislang ungenutzte Reststoffe immer mehr in den Fokus. Wie können Reststoffe wie Spargelschalen für Kunststoffe eingesetzt werden, statt sie ungenutzt zu entsorgen? Das zeigt das IfBB der Hochschule Hannover auf der diesjährigen Agritechnica auf dem Stand des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in Halle 24, Stand D06. Die Agritechnica findet vom 12. bis 18. November in Hannover statt. Auf dem …

mehr

© Ceresal GmbH

Proteine

Verbio und Ceresal vereinbaren Zusammenarbeit bei Vertrieb von nachhaltigem Getreideprotein im Tiernahrungsbereich

Verbio und Ceresal haben eine umfassende Vertriebskooperation für Getreideprotein für den Raum Deutschland, Österreich, Schweiz, Dänemark, Norwegen und Benelux Staaten vereinbart. Verbio gehört nach eigenen Angaben zu den Technologieführern bei erneuerbaren Produkten und Bioenergie. In den Verbio Bioraffinerien entsteht aus Rohstoffen der regionalen Landwirtschaft unter anderem Bioethanol. In einem innovativen selbstentwickelten Prozess wird das dabei anfallende Getreideprotein zu einem hochkonzentrierten 80%igen Protein weiterverarbeitet. Diese effiziente Rohrstoffnutzung in einem nachhaltigen Kreislaufsystem …

mehr

© Spoontainable

Investitionen & Akquisitionen

Spoontainable wird an britische Firma Stroodles Eco-Tableware verkauft

Das Startup Spoontainable aus Heidelberg ist zukünftig Teil von Stroodles, einem britischen Unternehmen, das ebenfalls im Bereich essbares Besteck tätig ist. Mit ihren essbaren Besteckalternativen, die aus geretteten Kakao- oder Haferschalen bestehen, wollten die Gründerinnen Amelie Vermeer und Julia Piechotta vor 5 Jahren mit dem Start von Spoontainable die Gastronomie revolutionieren. Die Produkte bestehen aus Reststoffen aus der Lebensmittelindustrie, die geupcycelt werden. Die Prototypen haben die Gründerinnen bereits während des …

mehr

BUGA 2023

© BUGA 2023

Food & Beverage

Hohenheimer Food-Startups auf der BUGA 2023

Eine Verkostungs-Aktion mit nachhaltigen Lebensmitteln von Startups der Universität Hohenheim findet auf der BUGA 23 in Mannheim statt. Mit ihren innovativen Lebensmitteln bekämpfen die jungen Unternehmen Lebensmittelverschwendung, fördern eine nachhaltige Landwirtschaft und senken den Ressourcen-Verbrauch von Lebensmitteln durch die Wahl alternativer Inhaltsstoffe und kürzerer Lieferwege. Bei einer gemeinsamen Verkostungs-Aktion stellen sich die drei Jungunternehmen dem Geschmackstest: Im Ausstellungsraum „Unsere Lebensmittelsysteme im Wandel der Bioökonomie“ (Standort 18 in der U-Halle) auf …

mehr

(v.l.n.r.): Stiegl-Chefbraumeister Christian Pöpperl, Cassandra Winter (GF easyVEGAN), Stiegl-Bräuin Mag. Alessandra Kiener und Martin Jager (GF easyVEGAN) © easyVEGAN GmbH / Wildbild

Ingredients

Vom Reststoff zum Rohstoff: Stiegl und easyVEGAN bringen innovative Produkte aus Treber auf den Markt

Naturbelassener Biertreber wird als hochwertige Basis für neue, vegane Treberbällchen und -burger genutzt. Stiegl setzt ab sofort einen weiteren Schritt in seiner gelebten Kreislaufwirtschaft: Der Treber, der bei der Bierherstellung als Brau-Nebenprodukt anfällt, wird ab sofort in seiner naturbelassenen Form als Hauptzutat für pflanzenbasierte Burger und Bällchen von easyVEGAN verarbeitet. Die neuen Fleischalternativen aus überwiegend heimischen Zutaten sind für die Gastronomie ab sofort beim Großhändler METRO bestellbar. Weitere Produktentwicklungen sind …

mehr

Innovation Award Nominierte und Sponsoren (v.l.n.r.): Hao Ding (Covetion Biomaterials), Sheila Khodadadi (Avantium), Philipp Arbter (Colipi), Michael Carus (nova-Institute), Norbert Baum (Qore), Christian Goldhahn (Kuori), Raul Schweizer (Kuori), Jakob Röskamp (traceless materials), Asta Partanen (nova-Institute), Christoph Gürtler (Covestro) © nova-Institut GmbH

Materialalternativen

Die Gewinner des Innovationspreises „Renewable Material of the Year 2023“ stehen fest

Biologisch abbaubare elastische Materialien auf Grundlage von Lebensmittelabfällen, CO₂-armes Hefeöl und ein plastikfreies Naturpolymer sind die Gewinner des Innovationspreises. Die jährliche Renewable Materials Conference, die vom 23. bis 25. Mai stattfand, ist eines der größten und wichtigsten Treffen für die Branche der erneuerbaren Materialien. Der neue Veranstaltungsort, das Rhein Sieg Forum in Siegburg bei Köln, wurde sehr gut angenommen. Eine Rekordzahl von 465 Teilnehmenden aus 32 Ländern besuchte 80 Vorträge, …

mehr

kreislaufwirtschaft logo

© Rees - stock.adobe.com

Proteine

CIPROMED: Neues EU-Projekt für alternative Proteine gestartet

Das DIL nahm mit einer Reihe von Partnern im Mai die Arbeit am EU–Projekt CIPROMED auf, das mit über 4,5 Mio. Euro gefördert wird. Das Projekt zielt darauf ab, die Lebensmittelversorgung im Mittelmeerraum durch alternative Proteine und ungenutzte Nebenströme sicherer zu machen. Auf der einen Seite ist der Mittelmeerraum, wie viele Teile Europas, von Eiweißimporten abhängig und hat nicht zuletzt wegen wiederkehrender Dürreperioden und ökologischer Defizite Schwierigkeiten mit der Selbstversorgung. Auf …

mehr

iglo verpackungen

© iglo Deutschland

Materialalternativen

IGW 2023: iglo setzt auf ‚Fossil Free‘ und appelliert für mehr Einsatz nachwachsender Rohstoffe

Knapp 95% der iglo Verpackungen sind mittlerweile ‚fossil free‘ und bestehen aus nachwachsenden Rohstoffe. Lebensmittel verpackt in Kunststoffverpackungen sind im Handel weit verbreitet. iglo will nun stärker auf pflanzliche Verpackungsalternativen und deren Vorteile bei der CO2-Speicherung aufmerksam machen. Daher appellierte das Unternehmen anlässlich der Internationalen Grünen Woche (IGW 2023) für mehr Einsatz nachwachsender Rohstoffe bei Lebensmittelverpackungen und darüber hinaus. Nachwachsender Rohstoff statt erdölbasierter Ressourcen iglo verzichtet bei seinen Produkten schon …

mehr

Messen & Events

„Cellulose Fibre Innovation of the Year 2023“ – Von Hygieneprodukten und nachhaltigen Technologien bis hin zu Cellulose aus Altkleidern und Bananenproduktionsabfällen

Sechs Nominierte stellen vielversprechende nachhaltige Lösungen entlang der gesamten industriellen Wertschöpfungskette der Cellulosefasern vor. Das gesamte Innovationspotenzial der Cellulosefaser-Industrie wird in Köln und online einem breiten Publikum vorgestellt. Zum dritten Mal verleiht das nova-Institut im Rahmen der „Cellulose Fibres Conference 2023“ (8.-9. März 2023) die Auszeichnung „Cellulose Fibre Innovation of the Year“. Der Konferenzbeirat hat sechs bemerkenswerte Innovationen nominiert, darunter Cellulosefasern aus Altkleidern, Bananenproduktionsabfällen und bakteriellen Zellstoffen sowie eine neuartige …

mehr