Fleischersatz aus Erbsen und Bohnen im Patty

Forschende der Hochschule Fulda entwickeln ein veganes Bio-Fleischersatzprodukt aus Erbsen und Bohnen © Hochschule Fulda/ Studienprojekt crEATiv

Foodservice & Verpflegung

Fuldaer Forschungsteams untersuchen, wie sich der Verzehr von regional angebauten Hülsenfrüchten ankurbeln lässt

Hülsenfrüchte enthalten viel Eiweiß, sind reich an Ballast- und Mineralstoffen und bieten damit eine ernährungsphysiologisch wertvolle Alternative zu Fleisch. Zwei Fuldaer Forschungsteams haben nun untersucht, wie sich der Verzehr steigern lässt.  Trotz aller gesundheitlichen und ökologischen Vorteile: Hierzulande kommen Erbsen, Bohnen oder Linsen noch viel zu selten auf den Teller. 75 Gramm Hülsenfrüchte pro Tag und Kopf empfiehlt die Eat-Lancet-Kommission. Im Durchschnitt essen die Deutschen laut Bundesministerium für Ernährung und …

mehr

V-Partei³ logo

© V-Partei³

Politik

Die V-Partei³ nimmt die Hürde zur Europawahl 2024

Die Veganpartei peilt zwei Sitze als Mindestziel im Europaparlament an. Erstmals wird die V-Partei³ an der Europawahl teilnehmen, die am 09. Juni 2024 stattfindet. Die wichtigste formale Voraussetzung dafür ist erfüllt. Wie die Veganpartei mitteilt, wurde die Hürde der notwendigen 4.000 von Meldeämtern bestätigten Unterstützungsunterschriften einen Monat vor Abgabeschluss deutlich erreicht. Da bei der Europawahl keine 5-%-Hürde gilt und die pflanzlich-betonte Lebensweise immer mehr Zulauf erhält, rechnet sich die V-Partei³ …

mehr

© Wedl Handels-GmbH

Studien & Zahlen

Wedl Food Report 2024: Steigender Trend zu mehr Gemüse und weniger Fleisch in Österreich

Frischer, regionaler und weniger Fleisch: Neuer Bericht zeigt veränderte Ernährungsmuster österreichischer Verbraucher. Der neue Wedl Food Report 2024 verdeutlicht Veränderungen im Ernährungsverhalten der österreichischen Bevölkerung. Insbesondere im Vergleich zu den Jahren vor der Corona-Pandemie wird aktuell signifikant häufiger zuhause gekocht und noch stärker auf die Regionalität und Frische der Lebensmittel geachtet. Fast ein Drittel der Befragten gibt an, stärker auf Gesundheit, Ausgewogenheit und vor allem auf ein mehr an Gemüse/Salat …

mehr

© Donau Soja

Studien & Zahlen

Donau Soja sieht Aufwärtstrend im europäischen Sojaanbau

Donau Soja präsentiert seinen neuen Marktreport 2024. Der erste Donau Soja Marktreport 2024 prognostiziert, dass die Sojaanbaufläche in Europa in diesem Jahr um bis zu zehn Prozent auf 5,6 Millionen Hektar wachsen könnte. Die Gründe dafür sind vielfältig, etwa die relativ hohen Preise für Soja, die steigende Nachfrage nach pflanzlichen Proteinen oder politische Anreize innerhalb der EU. Soja erlebte in Europa bereits 2023 eine Rekordernte mit einem Anstieg von fast …

mehr

© Messe Berlin GmbH

Messen & Events

Die Grüne Woche 2024 bietet Messegästen Highlights zum Erleben und Anfassen

Vom 19. bis zum 28. Januar 2024 wird die Grüne Woche zum Treffpunkt für alle, die sich für die Themen Ernährung und Landwirtschaft interessieren. Die Grüne Woche informiert vom 19. bis 28. Januar in Berlin rund um die Themen Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau. Sie lädt zum Mitmachen ein, setzt grünen Lifestyle um, stellt Berufe vor und sammelt Pfandflaschen. Zehn Tage lang erwarten das Publikum auf dem Berliner Messegelände zahlreiche Highlights. …

mehr

© sima - stock-adobe.com

Politik

Österreich und Frankreich wollen Sojaimporte aus Übersee reduzieren

Im Rahmen einer EU-weiten Eiweißstrategie wollen beide Länder die Autonomie bei pflanzlichen Proteinen stärken. Dieses Jahr reiste der französische Landwirtschaftsminister Marc Fesneau nach Wien, um gemeinsam mit Landwirtschaftsminister Norbert Totschnig das Neujahrskonzert 2024 zu besuchen. Im Rahmen eines Arbeitsgesprächs diskutierten die Minister land- und forstwirtschaftliche Schwerpunkte, wie die Stärkung der Versorgung mit regionalem, pflanzlichem Protein. „Gemeinsam mit Frankreich haben wir eine EU-Eiweißstrategie angestoßen. Damit wollen wir Sojaimporte aus Übersee künftig …

mehr

Auf der Veranstaltung „Fränkische Bio-Falafel treffen fränkische Bio-Weine" (v.l.n.r.): Krischan Cords (Kooperative Main-Schmecker), Andreas Hopf (VG Bio-Bauern), Landrat Thomas Eberth, Maria und Lennart Schramm (organic veggie food GmbH), Bioland-Landwirt Benedikt Endres, Nadine Jäger und Peter Schwappach (Regierung v. Unterfranken), Oberbürgermeister Christian Schuchardt, Rico Neubert (Öko-Modellregion stadt.land.wü) © Sigi Hagl / Bioland e.V.

Messen & Events

Kichererbsen im Fokus: Die Öko-Modellregion stadt.land.wü veranstaltet zukunftsweisendes Vernetzungstreffen

Fränkische Kichererbsen für oberbayerische Falafel. Als ein „kulinarisches Vernetzungstreffen par excellence“ bezeichnete der Würzburger Landrat Thomas Eberth die Veranstaltung „Fränkische Bio-Falafel treffen fränkische Bio-Weine“, zu der kürzlich die Öko-Modellregion stadt.land.wü. in die Tagungsbox im Bürgerbräu Würzburg geladen hatte. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Kichererbse aus heimischem Anbau. Als Falafel sind Kichererbsen bei vielen Verbraucher schon jetzt sehr beliebt – auf bayerischen Feldern sind sie jedoch noch eher selten zu …

mehr

© 1STunningART - stock.adobe.com

Studien & Zahlen

Öko-Institut stellt drei Strategien für eine umweltfreundliche Ernährung vor

Ein Forschungsteam hat im Auftrag des Umweltbundesamtes drei Strategien für eine umweltfreundliche, gesundheitsfördernde, alltagstaugliche, ethisch verantwortungsvolle, sozial gerechte und wirtschaftlich tragfähige Ernährung erarbeitet. Das Team wurde aus Forschern vom Öko-Institut e. V. (Institut für angewandte Ökologie), Ecologic Institut und dem Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft zusammengestellt. Die drei Strategien erklären, wie eine nachhaltige Transformation des Ernährungssystems gelingen kann, wobei der Fokus auf pflanzliche, regionale und ökologisch erzeugte Lebensmittel gesetzt wird.  „Die drei …

mehr

© THE GREEN MOUNTAIN

Fleisch- und Fischalternativen

THE GREEN MOUNTAIN launcht neue pflanzliche Chicken Chunks

Das Schweizer Startup THE GREEN MOUNTAIN bringt seine neuen Plant-based Chicken Chunks in einer Limited Edition auf den Schweizer Markt. Das junge Startup verwendet für seine neue Limited Edition pflanzliche Rohstoffe aus 100% Schweizer Anbau. Rohstoffe wie Soja-, Weizen- und Erbsenproteine, die Basis für die meisten pflanzlichen Fleischimitate, werden in der Schweiz kaum angebaut und verarbeitet und müssen daher importiert werden. Deshalb hat die Schweizer Manufaktur vielversprechende Anbauversuche mit lokalen …

mehr

Vivantes Gastronomie: Max Strohe besucht Planet V - von rechts nach links: Govinda Thaler, Max Strohe, Tobias Grau © Mo Wüstenhagen

Gastronomie & Hotellerie

Planet V erweitert die Zusammenarbeit mit Vivantes Gastronomie

Die Biomanufaktur Planet V GmbH verkündet eine Erweiterung der Zusammenarbeit mit Vivantes Gastronomie. Unter anderem soll der Speiseplan für Patienten und Bewohner der Vivantes Kliniken vergrößert werden. Seit Anfang des Jahres kooperiert die Vivantes Gastronomie mit der Biomanufaktur Planet V GmbH und produziert vegane Gerichte und Komponentenessen aus biologischem Anbau. Durch die Unterstützung des Sternekoches Max Strohe soll die Zusammenarbeit nun noch mehr an Fahrt aufnehmen und stellt Nachhaltigkeit, Regionalität …

mehr

© Fraunhofer IKTS

Obst & Gemüse

Das Fraunhofer IKTS entwickelt kompakte Technologien und Komponenten für Indoor-Farming Units

Statt umweltschädlichem Transport: Das Fraunhofer Institut will den Indoor Obst- und Gemüseanbau in die Städte bringen. Obst und Gemüse wird heute oft über Tausende von Kilometern nach Deutschland transportiert. Ein Team des Fraunhofer IKTS will den Gartenbau jetzt mit einem effizienten und kompakten Wasser-, Energie- und Gasmanagement in die Städte bringen und dadurch auch die regionale Selbstversorgung stärken. Gut ein Viertel aller Gemüse- und Obstimporte stammte im vergangenen Jahr nach …

mehr

© Hilcona AG

Fleisch- und Fischalternativen

Hilcona lanciert Fleischalternativen aus regionalem Erbsenmehl

Hilcona gibt die Einführung neuer veganer Fleischalternativen bekannt. Die neuen Produkte sollen das Potenzial der nachhaltigen Produktion und Entwicklung des Unternehmens aufzeigen. Hilcona gibt die Einführung neuer faseriger Fleischalternativen auf dem europäischen Markt bekannt. In einer Kooperation zwischen den internen Hilcona Bereichen Entwicklung, Produktion und Technologiemanagement gelang es laut Unternehmen jetzt erstmals, aus proteinreichem Mehl, das aus lokalen Ressourcen stammt, innovative pflanzliche Fleischalternativen zu entwickeln. Die Hauptzutat der neuen Produkte …

mehr

hülsenfrüchte frucht linsen soja leguminosen bohnen erbsen pflanzen pflanzlich proteine932391

© Lukas Gojda - stock.adobe.com

Agrarwirtschaft

Slow Food stellt neue digitale Hülsenfrüchtekarte für Deuschland vor

Bohnen, Erbsen, Lupinen oder auch Kichererbsen: Die biologische und geschmackliche Vielfalt von Hülsenfrüchten ist groß. Angesichts des geringen ökologischen Fußabdrucks der Früchte und Samen sowie der positiven Wirkung der Pflanzen für die Bodenqualität können Hülsenfrüchte eine wichtige Rolle für die Zukunft der Ernährung spielen.   Die jüngst von Slow Food und Slow Food Youth Deutschland veröffentlichte Hülsenfrüchtekarte stellt heimische Hülsenfrüchte in den Vordergrund und fördert die Verbreitung dieser ressourcen- und …

mehr

Grafik Wachstum Markt

© Dilok - Adobe Stock

Markt & Trends

Marktbericht: Nachfrage nach Indoor-Farming-Technologien nimmt im Zuge des Trends zur regionalen Landwirtschaft stark zu

Ein neuer Bericht von Reseach and Markets untersucht den globalen Markt für Indoor-Farming-Technologien bis 2028. Der Marktbericht prognostiziert, dass der Markt für Indoor-Farming-Technologien von 20,3 Mrd. USD im Jahr 2023 auf 32,3 Mrd. USD im Jahr 2028 ansteigen wird, mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 9,7%. Die Nachfrage nach Indoor-Farming-Technologien wird laut Bericht vorallem durch das Wachstum der Glas- oder Polygewächshausindustrie angetrieben, auf die der größte Teil des Marktes …

mehr

© GREENFORCE

Agrarwirtschaft

Greenforce möchte gemeinsam mit BayWa neue Standards für die regionale Landwirtschaft setzen

Zusammen mit Markenbotschafter Thomas Müller lud Greenforce zu einer Veranstaltung zur Präsentation seiner regional angebauten Erbsen ein. Das Foodtech-Startup Greenforce lud gestern gemeinsam mit der BayWa AG, Deutschlands größtem Agrarhändler, sowie Landwirt Johannes Krischke zu einem einzigartigen Event ein. Vor Ort wurde die „Powererbse“ vorgestellt, die Greenforce für seine pflanzlichen Fleischalternativen verwenden wird. Unter dem Motto „Plant the Future“ fand das Ereignis auf dem Ackerboden des Münchner Landwirts Johannes Krischke …

mehr