Unternehmen

Impossible Foods stellt neue Markenidentität vor

Auf der Natural Products Expo West 2024 präsentierte Impossible Foods seine neue Markenidentität. Das Unternehmen aus Kalifornien richtet sich mit seinem Angebot an alle Verbraucher gleichermaßen und entwickelt Lebensmittelalternativen, die gesundheitliche sowie ökologische Vorteile bieten sollen.

Die neue „fleischigere“ Markenidentität ist nach Angaben des Unternehmens von der „Lust auf Fleisch“ inspiriert, was auch das neue Verpackungsdesign ausdrücken soll. Eine neue, auffallend rote Ästhetik ist das Herzstück der neuen Markenidentität und soll das grundlegende Ziel des Unternehmens widerspiegeln: Fleisch aus Pflanzen herzustellen, das genauso gut oder besser schmeckt als tierisches Fleisch,

„Wir sind das am schnellsten wachsende pflanzliche Unternehmen in Amerika, also ist es ein guter Zeitpunkt, sich aus einer Position der Stärke heraus weiterzuentwickeln“, so Peter McGuinness, Präsident und CEO von Impossible Foods. „Wir wollen jeden ansprechen, der gutes Essen genießt. Es spielt keine Rolle, ob man Veganer, Vegetarier, Tierfleischliebhaber oder irgendwo dazwischen ist. Wir wollen die Verbraucher darüber aufklären, dass sie immer noch Fleisch genießen können, indem sie eine Version in ihre Ernährung aufnehmen, die aus Pflanzen statt aus Tieren hergestellt wird.“

Neuer Auftritt Sortiment Impossible Foods
© Impossible Foods

Die neue Markenstrategie und -identität sind das Ergebnis einer Partnerschaft zwischen den internen Marketing- und Kreativteams von Impossible, unter der Leitung von Chief Marketing & Creative Officer Leslie Sims, und der Branding-Agentur Jones Knowles Ritchie (JKR). Das neue Verpackungsdesign soll vor allem auch Fleischesser ansprechen und den ersten Eindruck der Verbraucher verbessern.

„Wir bauen nicht nur eine Marke aus, sondern eine ganze Kategorie“, so Sims. „Lange Zeit sahen uns die Fleischesser nicht als etwas für sie an. Aber unsere Mission beruht darauf, Fleischesser anzusprechen, also wollten wir alles tun, um mit unserem Ansatz und unseren Botschaften einladender zu sein.“

Die aktualisierte Verpackung von Impossible wird in den kommenden Wochen in den USA in die Regale kommen und später in diesem Jahr auch in Übersee erhältlich sein.

© Impossible Foods

Partnerschaft mit dem US-Militär

Impossible Foods gab erst vor kurzem eine Partnerschaft mit der US Army bekannt, um die Truppen in Übersee mit pflanzlichen Fleischprodukten zu versorgen. Diese Zusammenarbeit markiert den ersten direkten Einsatz von Impossibles Produkten in Übersee-Essenseinrichtungen des Militärs und erfolgte nach einer dreijährige Planungs- und Koordinationsphase. Die Initiative spiegelt eine steigende Nachfrage nach pflanzlichen Optionen im Militär wider und knüpft an frühere Verfügbarkeiten von Impossible-Produkten in militärischen Verpflegungseinrichtungen, wie dem Walter Reed Medical Center, an.

Erin Reynolds, VP of Foodservice Sales bei Impossible Foods, sagte im Interview mit vegconomist dazu: „Es ist eine große Ehre, Impossible zu unseren Truppen in Übersee zu bringen. Jetzt haben Truppen auf der ganzen Welt, vom Nahen Osten bis zu den Philippinen, Zugang zu nährstoffreichem Fleisch aus Pflanzen. Das sind Tausende von Mahlzeiten jeden Tag, die jetzt mit Impossible Rindfleisch auf Pflanzenbasis zubereitet werden können. Wir kratzen hier gerade mal an der Oberfläche, deshalb sind wir gespannt, was die Zukunft bringt.“

Weitere Informationen: impossiblefoods.com

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Börsennotierte Unternehmen

Hier finden Sie eine Liste von über 80 börsennotierten Unternehmen, über die wir in der Vergangenheit berichtet haben. Mit direkten Links, um alle Artikel zu den einzelnen Unternehmen zu lesen.