Unklare Etikettierung: Neue Studie sagt ein Viertel der Veganer konsumieren Tierbestandteile

Anzeige
Tomami - Natur-pure Würz-Kraft

Laut einer aktuellen britischen Studie von Ubamarket, hat ein Viertel der Vegetarier und Veganer wegen unklarer Lebensmittelkennzeichnung unwissentlich Fleisch konsumiert. Das Marktforschungsunternehmen berichtet auch, dass circa 40% der Verbraucher nicht vollständig verstehen, was genau sie essen.

Eine schlechte Etikettierung von Produkten für z.B. Allergiker oder Veganer in Geschäften und Supermärkten kann viele Kunden in die Irre führen. 52% der Befragten in der Studie gaben an, dass die derzeitigen Lebensmittelkennzeichnungsstandards es für Menschen mit ernährungsbedingten Anforderungen schwierig machen, informierte Einkaufsentscheidungen zu treffen.

Will Broome, CEO und Gründer von Ubamarket, kommentierte: “Lebensmitteletiketten in ihrer jetzigen Form erfüllen ihren Zweck nicht. Wenn 23 Millionen britische Käufer behaupten, dass sie unmöglich zu lesen sind, sollten sich Supermärkte, Zulieferer und Regulierungsbehörden verpflichten, die Lebensmittelkennzeichnungsstandards zu reformieren.”

“Die britische Öffentlichkeit hat in den letzten Jahren gezeigt, dass die Gesundheit und Ernährung für sie sehr wichtig sind, was mit der steigenden Nachfrage nach veganen und vegetarischen Produkten einhergeht. Und doch erschweren komplizierte Begriffe die Identifizierung bestimmter Zutaten, die ein Produkt ungeeignet machen und das wiederum führt immer noch dazu, dass Millionen von Briten versehentlich Nahrungsmittel konsumieren, die entweder ungesund, gefährlich oder mit ihren Überzeugungen nicht in Einklang stehen”, sagt Broome weiter.

Tod Bradbury, Kampagnenmanager von Animal Aid UK, hat vor einiger Zeit eine Kampagne für eine klare Kennzeichnung in Supermärkten angeführt. Die #MarkItVegan-Kampagne ruft alle großen Supermärkte dazu auf, ihre eigenen veganen Produkte in irgendeiner Weise klar zu kennzeichnen. Er sagt dazu: “In letzter Zeit ist die Zahl der pflanzlichen, veganen Produkte, die in die Regale und Menüs kommen, in die Höhe geschossen. Es wird geschätzt, dass mehr als 600.000 Erwachsene in Großbritannien eine vollständig vegane Ernährung einhalten, viele andere sich für eine vegetarische Ernährung entscheiden oder sich dafür entscheiden, den Verzehr tierischer Produkte zu reduzieren.”

Er sagt weiter: “Die Ergebnisse dieser neuen Umfrage zeigen, dass alle Produkte klar und einheitlich gekennzeichnet werden müssen; nicht nur für Allergiker, sondern auch für Vegetarier und Veganer, die aus ethischen Gründen keine tierischen Produkte essen möchten. Durch eine solche Kennzeichnung können Verbraucher feststellen, welche Produkte für Veganer geeignet sind, ohne jedes einzelne Etikett lesen zu müssen.”

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)