Kelloggs prognostiziert dem Lebensmittelmarkt eine vegane Zukunft

Kelloggs Logo
© Kellogg Company
Anzeige
Tomami - Natur-pure Würz-Kraft

Anlässlich der ersten Good Food Conference am vergangenen 6. – 7. September sprach Nigel Hughes, SVP Global R&D von Kelloggs, über die Zukunft der Lebensmittelmärkte und den aktuellen Vegan-Trend innerhalb der Branche. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit dem Titel “How Food Companies are Rethinking Meat for the Flexitarian Consumer” äußerte er sich unter anderem zu den rasanten Veränderungen der Märkte durch die stetig anwachsende Nachfrage nach rein pflanzlichen Proteinen.

“Dies ist ein Paradigmenwechsel … Pflanzenprotein wird zukünftig eine viel größere Rolle spielen, als noch heute”, sagte Hughes und erörterte das Potenzial dieser Entwicklung, insbesondere mit Blick auf große Unternehmen. Kelloggs selbst ist in diesem Segment schon jetzt sehr aktiv und unterhält eigene Marketing- sowie Forschungs- und Entwicklungsteams, um die Chancen in diesem Bereich optimal zu nutzen.
Auf den globalen Lebensmittelmärkten zeichnet sich schon seit längerer Zeit ein Wandel hin zu neuen, innovativen und vor allem pflanzenbasierten Produktalternativen ab. Anhaltende Trendentwicklungen wie der Veganismus und Flexitarismus, sowie das zunehmende Gesundheitsverständnis der Verbraucher in Ernährungsfragen, fördern die Nachfrage nach rein pflanzlichen Produkten und beeinflussen so auch zunehmend die Produzenten und Dienstleister der Nahrungsmittelindustrie.
Kelloggs ist nur einer von vielen führenden Vertretern der Lebensmittelindustrie die auf der Good Food Conference präsent waren, um über die pflanzliche Nahrungsmittelbewegung zu diskutieren und eigene Konzepte vorzustellen. Auch aus dem Bereich Clean Meat waren viele innovative Unternehmen anwesend, darunter JUST, Memphis Meats, BlueNalu oder auch MosaMeat.
Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)