© The New Meat Company AG

Unternehmen

l’herbivore kündigt die Eröffnung des Insolvenzverfahrens an

Das Berliner Plattform-Unternehmen The New Meat Company AG (TNMC) ist mit 51 % Hauptanteilseigner der EP Food GmbH, zu der auch l’herbivore gehört. Die l’herbivore GmbH hat gestern den Vorstand der The New Meat Company AG (TNMC) von einem geplanten Insolvenzverfahren in Kenntnis gesetzt. l’herbivore wurde im Jahr 2016 gegründet. Das Unternehmen kreiert und produziert vegane Seitanprodukte, die im Bio-Fachhandel, Reformhäusern und in rein veganen Geschäften vertrieben werden. Im März …

mehr

shrimps-auf-teller

© New Wave Foods

Unternehmen

USA: New Wave Foods meldet wegen finanziellen Schwierigkeiten Konkurs an

New Wave Foods, ein in San Francisco ansässiges Unternehmen für pflanzliche Meeresfrüchte, das von Tyson Ventures unterstützt wird, hat seine Tätigkeit im November letzten Jahres eingestellt. Das Unternehmen befindet sich derzeit in einem Insolvenzverfahren zugunsten der Gläubiger (eine freiwillige Alternative zum formellen Konkurs), wie Alt Meat zuerst berichtete. Einem offiziellen Dokument zufolge befand sich New Wave Foods in finanziellen Schwierigkeiten und räumte ein, dass es nicht in der Lage sei, …

mehr

© RIP Foods

Unternehmen

Spanien: RIP Foods geht in die Insolvenz

Nach nur vier Jahren am Markt kündigt RIP Foods aufgrund von Finanzierungsschwierigkeiten seine Insolvenz an. RIP Foods mit Sitz in Barcelona ist ein B2B-Startup für pflanzliches Fleisch im Gastronomiebereich. Nach vierjähriger Geschäftstätigkeit gibt das Unternehmen nun seine Insolvenz bekannt. Kevin Forssmann, der Gründer des Unternehmens, sagte gegenüber vegconomist, dass obwohl RIP Foods viele neue Innovationen entwickelt hat, finanzielle Schwierigkeiten und ausbleibende Investitionen, eine wichtige Rolle bei der Schließung des Unternehmens …

mehr

Außenansicht der Biovegan-Zentrale

© Biovegan GmbH

Unternehmen

Nach Insolvenzverfahren: Dauerhafte Lösung für die Zukunft der BIOVEGAN GmbH gefunden

Die BIOVEGAN GmbH musste Anfang Juli 2023 einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gemäß § 270 a InsO stellen. Nun konnte eine langfristige Lösung für die Zukunft des Bio-Pioniers gefunden werden. Mit Beschluss des Amtsgerichts Neuwied vom 05.07.2023 wurde das vorläufige Eigenverwaltungsverfahren angeordnet und Herr Rechtsanwalt Dr. Alexander Jüchser zum vorläufigen Sachwalter bestellt. Im Unterschied zu einem regulären Insolvenzverfahren gibt es bei dem Eigenverwaltungsverfahren keinen Insolvenzverwalter, sondern einen …

mehr

© Dr. Mannah's

Investitionen & Akquisitionen

Veganz Group AG übernimmt Produktionsstandort und Marken der Happy Cheeze GmbH in Cuxhaven

Die Veganz Group AG hat heute, 25.10 wesentliche Teile der insolventen Happy Cheeze GmbH übernommen. Happy Cheeze ist Spezialist für vegane Käsealternativen und mit seinen Produkten führende Marke im Deutschen Biofachhandel. Die Happy Cheeze GmbH produziert an ihrem ca. 1.000 m2 Produktionsstandort in Cuxhaven pflanzliche Käsealternativen mit einem Portfolio von 13 Produkten. Die Produkte werden online, im Biofachhandel und internationalen Lebensmitteleinzelhandel vertrieben. Zudem werden pflanzliche Käsealternativen als White-Label für Handelsmarken …

mehr

Bild: Lycka

Unternehmen

lycka-Mutter Purefood meldet Insolvenz an

In dem Insolvenzeröffnungsverfahren über das Vermögen der im Handelsregister des Amtsgerichts Hamburg eingetragenen purefood GmbH ist am 11.10.2023 zum vorläufigen Insolvenzverwalter Rechtsanwalt Dr. Jens-Sören Schröder aus Hamburg bestellt worden. Zu Purefood gehören die Marken lycka (veganes Eis, vegane Schokoriegel und vegane Pizza). STARK und TEATOX. Von jedem lycka Produkt geht ein fester Betrag von 3 Cent an Projekte, die mit der Welthungerhilfe geplant und umgesetzt werden. Das trägt dazu bei, …

mehr

© Dr. Mannah's

Käsealternativen

Happy Cheeze GmbH setzt laufende Restrukturierung unter dem Schutz des Insolvenzrechts fort

Geschäftsbetrieb läuft weiter / Gehälter der 27 Beschäftigten sind bis einschließlich Oktober 2023 abgesichert. Die Happy Cheeze GmbH mit Sitz in Cuxhaven intensiviert die bereits seit Anfang 2023 eingeleitete Restrukturierung und will sich in Zukunft mit effizienteren Strukturen und Prozessen im Markt neu aufstellen. Dazu nutzt das Unternehmen die Sanierungschancen unter dem Schutz des Insolvenzrechts und hat Ende August 2023 einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beim zuständigen Amtsgericht in …

mehr

© Prolupin GmbH

Unternehmen

PLUTA-Anwalt Michael Bohnhoff startet Investorenprozess für Food-Tech-Unternehmen ProLupin

Im Rahmen der vorläufigen Insolvenzverwaltung der ProLupin GmbH hat Michael Bohnhoff von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH den Investorenprozess gestartet. Das Amtsgericht Stralsund hatte mit Beschluss vom 26. Juni 2023 das vorläufige Insolvenzverfahren angeordnet und den Rechtsanwalt zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Das 2010 gegründete Unternehmen stellt lupinenbasierte Milchprodukte wie Joghurt, Eis, Desserts und Drinks für eine pflanzenbasierte Ernährung her. Zum anderen fokussiert sich das Unternehmen neuerdings auch auf B2B-Kunden, die das …

mehr

Heather Mills

Heather Mills. ©VBites

Investments & Finance

Heather Mills rettet die Plant & Bean Facility vor der Insolvenz

Die britische Marke Plant & Bean (P&B) wurde von Unternehmerin Heather Mills vor der Insolvenz gerettet. Plant & Bean betreibt eine 125.000 Quadratmeter große Anlage in Boston, Lincolnshire, die bei ihrer Eröffnung im Jahr 2020 als „Europas größte“ fleischlose Fabrik bezeichnet wurde. Am Standort wurden Fleischalternativen für Marken wie Quorn und Wicked Kitchen produziert. Anfang dieses Jahres geriet P&B jedoch aufgrund der gestiegenen Lebensmittel- und Energiepreise sowie mangelnder Investitionen in …

mehr

vfc meatless farm

© VFC Foods Ltd

Investitionen & Akquisitionen

Die Vegan Fried Chick*n Company (VFC) rettet Meatless Farm vor dem Konkurs

VFC hat offiziell die Übernahme von Meatless Farm bestätigt und das Unternehmen damit vor der drohenden Insolvenz gerettet. Im Rahmen eines Deals mit einem Volumen von 12 Millionen Pfund hat VFC die britische Marke Meatless Farm übernommen, die vor allem für ihr veganes Hackfleischprodukt bekannt geworden ist. Meatless Farm wird nun weitergeführt und das bestehende Produktsortiment wird das pflanzliche Chick*n-Portfolio von VFC Foods ergänzen. Im Gespräch mit vegconomist erklärte VFC-Mitgründer …

mehr

© Meatless Farm

Investitionen & Akquisitionen

Meatless Farm entlässt Mitarbeiter und kündigt Insolvenz an

Nachdem es dem britischen Startup Meatless Farm nicht gelungen ist, frisches Kapital zu generieren, droht jetzt die Insolvenz. Als einer von mehreren Meatless-Mitarbeitern, die ihre Social-Media-Profile mit einem „open-to-work“-Banner aktualisierten, schrieb der kaufmännische Direktor von Meatless Farm, Tim Offer: „Leider ist meine Zeit bei Meatless Farm zu Ende gegangen. Nach fantastischen 10 Monaten, in denen ich ein talentiertes und sehr engagiertes Verkaufsteam geleitet habe, hat das Unternehmen leider allen Mitarbeitern …

mehr

nic veg burger restaurant

© welovenic

Fast Food & Lieferdienste

Veganes Fast-Food-Konzept NIC auf Investorensuche für bundesweite Expansion

Lage der Restaurants in Einkaufszentren mit sinkender Kundenfrequenz macht Neuaufstellung im Insolvenzverfahren notwendig. Das vegane Burger-Schnellrestaurant NIC ist auf der Suche nach Investoren. Das frische Geld soll die bundesweite Expansion der Schnellrestaurant-Marke ermöglichen. „NIC hat den proof of concept sowohl im System als auch in der Kundenakzeptanz. Dabei ist die Zielgruppe nicht rein vegan, sondern umfasst vor allem die 60-70% Fleischreduzierer in der Gesellschaft. So wird das Konzept auch angenommen“, …

mehr

© Beatnic

Außer-Haus-Markt

Restaurantkette By Chloe wird in Beatnic umbenannt

© Beatnic

Nach ein paar turbulenten Jahren bekommt die beliebte vegane Fast-Casual-Kette By Chloe ein komplettes Marken-Makeover, angefangen mit einem neuen Namen. Die pflanzliche Restaurantkette wird nun unter dem Namen „Beatnic“ geführt, in Anspielung auf die Wurzeln des aller ersten Lokals im New Yorker Stadtteil Greenwich Village.

mehr

miele agrilution

© Miele / Agrilution

Unternehmen

Miele übenimmt Gewächsschrankhersteller Agrilution

Unter „Vertical Farming“ verstehen Zukunftsforscher mehrstöckige Gewächshäuser für eine ortsnahe und platzsparende Versorgung, etwa in urbanen Ballungsräumen. Mit dem Plantcube von Agrilution zieht dieses revolutionäre Konzept auch in die heimischen vier Wände ein. Die vollautomatisierten Gewächsschränke sind nicht größer als ein Standardkühlschrank, bieten perfekte Wachstumsbedingungen bei minimalem Aufwand und sind ein Design-Highlight für Küche oder Wohnzimmer. Mit dem Konzept von Agrilution baut Miele seine Kompetenz im Bereich kreativer Genussvielfalt und „Healthy Lifestyle“ weiter aus.

mehr