Investments & Finance

Mycorena pausiert den Bau seiner Mykoprotein-Anlage: „Investoren zögern, Projekte mit hohem Kapitalbedarf zu unterstützen“

Das Unternehmen Mycorena, das Lösungen auf der Basis von Myzelien anbietet, gibt bekannt, dass es sein Projekt einer Großfabrik in Schweden für Promyc, seinen wichtigsten Mykoprotein-Inhaltsstoff, einstellt. Die für 2022 geplante und gemeinsam mit Tetra Pak konzipierte Großfabrik von Mycorena sollte den damals „boomenden“ pflanzlichen Markt mit Mykoproteinen versorgen: 5.000 Tonnen bis Ende 2023, mit einem Gesamtproduktionsvolumen von bis zu 100.000 Tonnen in mehreren Stufen. Trotz des beträchtlichen Marktwachstums und …

mehr

spaceMYCORENA_NASA_jpg

© Mycorena

Investitionen & Akquisitionen

Mycorena erhält ESA-Förderung zur Entwicklung von Weltraumnahrung

Der schwedische Mykoprotein-Hersteller Mycorena hat eine Förderung aus dem Discovery-Programm der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) für die Entwicklung von Nahrungsmitteln für Weltraummissionen erhalten. Mycorena hat sich Nahrungsmittel auf Pilz- bzw. Mykoprotein spezialisiert. Mykoprotein ist nachhaltig, reich an essenziellen Nährstoffen und soll die Muskelgesundheit und das allgemeine Wohlbefinden unterstützen. Außerdem kann es in einem geschlossenen Kreislaufsystem unter Verwendung von Nebenprodukten und Nebenströmen, die während der Raumfahrt anfallen, hergestellt werden. Laut Moritz Fontaine, …

mehr

© RIP Foods

Food & Beverage

Mycorena und RIP Foods kooperieren bei der Herstellung von Street Food auf Mykoproteinbasis

Der Mykoprotein-Spezialist Mycorena und die spanische Marke für pflanzliches Street Food RIP Foods arbeiten gemeinsam an der Entwicklung von Street Food auf Myzel-Basis, das die breite Masse anspricht. Mycorena kündigt seine erste gemeinsame Kreation auf der Basis von Mykoprotein an – ein veganes Kofta, das von nahöstlichen Aromen inspiriert ist. Das Produkt wird demnächst in den Niederlanden im pflanzlichen Restaurant Karma Kebab eingeführt. „Mycorena und RIP Foods haben viele Gemeinsamkeiten: …

mehr

Mycorena Wissenschaftler

© Mycorena

Fermentation

Mycorena entwickelt System zur Herstellung von Proteinen im Weltraum

Mycorena gibt bekannt, dass sein innovatives, kreisförmiges System zur Proteinherstellung im Weltraum unter Verwendung von Algen und Pilzen als Finalist der Deep Space Food Challenge (DSFC) ausgewählt wurde. Der DSFC ist ein von der NASA und der kanadischen Weltraumbehörde koordinierter Wettbewerb zur Entwicklung von Technologien, die eine ressourceneffiziente Nahrungsmittelproduktion für langfristige Weltraummissionen ermöglichen. Darüber hinaus zielt er darauf ab, Innovationen zu beschleunigen, um nachhaltige Lebensmittelproduktionssysteme zu schaffen, die nahrhafte, sichere …

mehr

revo foods und mycorena

© Revo Foods

Fleisch- und Fischalternativen

Revo Foods und Mycorena entwickeln neues Mycoprotein für den 3D-Druck von veganen Fischprodukten

Fleisch- und Fischalternativen werden bei Konsumenten immer beliebter, jedoch gibt es noch kaum Optionen für vegane Steaks oder Fisch-Fillets. 3D-Lebensmitteldruck wird als eine der vielversprechendsten Technologien für die Herstellung dieser hochwertigen Produkte angesehen. Gesunde vegane Inhaltsstoffe wie Mycoprotein sind aufgrund ihrer faserigen Eigenschaften für die Herstellung von vollständig texturierten Produkten (z.B. Fischfillets) von großem Interesse. Für den 3D-Druck war dieses fasrige Verhalten jedoch bisher eine Limitation, die die Herstellung erschwerte. …

mehr

Rebl Eats

Food & Beverage

Nordeuropa: Rebl Eats und Mycorena starten neue Kooperation

Rebl Eats und Mycorena gehen eine neue Partnerschaft ein, um Fleischersatzprodukte in Nordeuropa zugänglicher zu machen. Der Wert des Einzelhandelsumsatzes mit Fleischersatzprodukten in der EU ist in neun Jahren um unglaubliche 121 % gestiegen. Im Jahr 2019 erreichte der Verkaufswert fast 1,4 Milliarden Euro und es wird erwartet, dass der Markt weiter wachsen wird.   Gleichzeitig ist ein starkes Wachstum bei den Mitnahme- und Convenience-Diensten zu verzeichnen. Die Nachfrage nach …

mehr

Bernhard Ilerup Mycorena

Bernhard Ilerup als neuer Head of Commercial Growth bei Mycorena © Mycorena

Personalien

Mycorena rekrutiert kaufmännischen Direktor von Quorn, um weitere Expansionspläne zu unterstützen

Das schwedische Foodtech-Unternehmen Mycorena verstärkt sein Management-Team mit Bernhard Ilerup als neuem Head of Commercial Growth im laufenden Wachstumsprozess. Mycorena expandiert nach eigener Aussage weiterhin intensiv und zielgerichtet. Die jüngste Teamerweiterung des Unternehmens, Bernhard Ilerup, kommt direkt von einer Führungsposition beim Branchenkollegen Quorn Foods, einem nach eigenen Angaben langjährigen Marktführer im Bereich Mykoproteine. In seiner neuen Funktion als Head of Commercial Growth bei Mycorena steht Ilerup vor der Aufgabe, das …

mehr

Neues Produktsortiment Peas of Heaven

© Peas of Heaven

Fleisch- und Fischalternativen

Peas of Heaven und Mycorena bringen Hybridprodukte aus Mykoprotein und Erbsen in die Tiefkühlregale

Peas of Heaven, ein schwedisches Unternehmen für Fleischalternativen auf pflanzlicher Basis, entwickelt gemeinsam mit dem ebenfalls schwedischen Food-Tech-Unternehmen Mycorena vier neue Produkte für den Tiefkühlbereich. Die Produkte kombinieren Rezepte von Peas of Heaven, Eiweiß aus Erbsen und Mycorenas Mykoprotein-Inhaltsstoff Promyc, der aus Pilzen gewonnen wird. Alle vier Produkte sind jetzt landesweit in Schweden erhältlich – weitere internationale Märkte sollen in Kürze folgen. Die beiden Marken haben sich schon einmal zusammengetan. …

mehr

© Mycorena

Fermentation

MIND von Mycorena wird Europas größte Produktionsanlage für Mykoproteine in Schweden

Das Innovations- und Entwicklungszentrum von Mycorena (MIND) hat kürzlich seine Einrichtungen in Göteborg erweitert und ist nun die größte derzeit in Betrieb befindliche Demoproduktionsanlage in Europa. Die neu ausgebaute MIND-Anlage im Herzen des Göteborger Stadtzentrums beherbergt jetzt den Hauptsitz des Unternehmens, eine vollständig lebensmittelzertifizierte Fermentationsanlage, Innovations- und F&E-Labore, eine Entwicklungsküche und eine Pilotlinie für die Produktion von Endverbraucher-Lebensmitteln. Die derzeitige Produktionsanlage von MIND ist mit zahlreichen maßgeschneiderten Fermentern ausgestattet, die …

mehr

© Mycorena

Fleisch- und Fischalternativen

Lantmännen Cerealia kündigt Kooperation mit Mycorena an

Lantmännen Cerealia und Mycorena starten eine Zusammenarbeit zur Entwicklung von Lebensmitteln auf der Basis von nachhaltig produziertem Mykoprotein. Nach der gemeinsamen Entwicklung von Prototypen gehen die beiden Unternehmen nun den nächsten Schritt in diesem strategischen Projekt, mit dem Ziel, innovative Produkte für die Verbraucher in der skandinavischen Region zu entwickeln. „Die Partnerschaft mit Mycorena ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie wir unsere interne Abteilung für Geschäftsentwicklung und Innovation durch externe …

mehr

© Mycorena AB

Fermentation

Junges Startup Mycorena sammelt 9 Millionen US-Dollar ein, um veganes Protein aus Lebensmittelabfällen herzustellen

© Mycorena AB

Das Food-Startup Mycorena hat sich in seiner Pre-Series Finanzierungsrunde 77 Millionen SEK (ca. 9 Mio. US$) gesichert, um das Absatzwachstum seines Mykoproteins „Promyc“ zu beschleunigen und die Produktion zu erweitern. Dies ist eine der größten Investitionen, die bislang in ein nordisches veganes Startup getätigt wurde.

mehr

Mycorena_Logo

© Mycorena

Startups, Accelerators & Incubators

Mycorena sammelt 1,2 Millionen Euro für neuartiges Pilzprotein

Das schwedische Biotech-Startup Mycorena gab jüngst den erfolgreichen Abschluss einer neuen Finanzierungsrunde über ca. 1,2 Millionen Euro bekannt, um die Entwicklung und Herstellung seines neuartigen Pilzproteins Promyc® voranzutreiben. Das Unternehmen plant dafür bereits die Eröffnung einer neuen Fabrik in Falkenberg, Schweden.

mehr