Veganes Eis: Einführung neuer Produkte verdoppelt sich in fünf Jahren

© beats_ - stock.adobe.com

Verbraucher auf der ganzen Welt suchen immer häufiger nach Innovationen auf pflanzlicher Basis, besonders beliebt ist dabei auch vegane Eiscreme. Nach neuesten Forschungsergebnissen der Mintel Global New Product Database (GNPD) macht veganes Speiseeis einen wachsenden Anteil an den weltweiten Markteinführungen in diesem Lebensmittelsegment aus. Mit einem Anteil von 7% aller Markteinführungen in den letzten 12 Monaten (2019/20) stellt dies mehr als eine Verdopplung gegenüber den Anteil von 3% vor fünf Jahren (2015/16) dar.

Innerhalb der pflanzlichen Kategorie liegt der Schwerpunkt zunehmend auf der Texturqualität von Speiseeis auf pflanzlicher Basis. So steigerte sich der Anteil der Markteinführungen bei veganer Eiscreme mit einer stückigen Textur mit z.B. Nüssen oder Keks- und Toffeestücken in den letzten vier Jahren von 2% auf 13%. Schokoladenalternativen verzeichneten laut Bericht einen Anteil von 26% der Innovationen der letzten 12 Monate, Vanille etwa 11% und Kokosnuss circa 9%.

“Der anhaltende Trend zum Veganismus hat seine Spuren in der Kategorie Eiscreme hinterlassen. Das Interesse an veganem Eis ist nicht nur auf diejenigen beschränkt, die eine vegane Ernährungsweise einhalten. Von der Konkurrenz aus der Milchindustrie lernend, gehen Eiscremes auf pflanzlicher Basis über die grundlegenden Geschmacksrichtungen hinaus und bieten genussvolle Optionen. Die Textur spielt eine bedeutende Rolle bei der Entwicklung neuer veganer Produkte. Die Zusammensetzung von Speiseeis auf pflanzlicher Basis wird sich weiterentwickeln und neue Zutaten aus der Pflanzenwelt wie Quinoa und andere Samen werden zukünftig eine Rolle spielen. Es wird erwartet, dass Hafer in mehr milchfreier Eiscreme enthalten sein wird, was an die Popularität von Hafer in Getränken auf pflanzlicher Basis anknüpft”, sagte Kate Vlietstra, Analystin von Mintel Global Food & Drink.

Eiscreme-Innovation: Japan ist Platz eins in Sachen Produktneuentwicklungen

© Route16 – stock.adobe.com

Von Matcha über Meeresalgen bis hin zu Sojabohnen scheint es für japanische Eiscreme-Innovationen keine Grenzen zu geben, denn Mintel zeigt, dass Japan heute weltweit die Nummer eins der Eiscreme-Innovatoren ist und den höchsten Anteil an alternativen Eiscreme-Einführungen verzeichnet.

In den Jahren 2015/16 entfielen 7% der weltweiten Eiscremeeinführungen auf Japan. Seitdem hat die Innovationskraft im Land stark zugenommen und Japan konnte seinen Anteil im Analysezeitraum (2019/20) auf 10% steigern, womit das Land die USA überholt und jetzt weltweit führend bei Eiscremeinnovationen ist. Aktuell entfallen auf die USA (2019/20) 9% der neu eingeführten Produkte weltweit, womit das Land den zweiten Platz belegt.

Mit einem Anteil von 6% an der weltweiten Einführung von Speiseeisinnovationen ist Deutschland Europas Nummer und global auf Platz drei. Im Vergleich hält beispielsweise Großbritannien einen Anteil von etwa 4%.

Kate Vlietstra erklärt: “Eiscreme-Innovationen sind beliebte süße Leckereien unter den japanischen Verbrauchern und diese haben in den letzten Jahren einen sprunghaften Anstieg erfahren. Innovative Geschmacksrichtungen und aufregende Formate bringen japanisches Speiseeis an die Spitze der Lebensmittelinnovation und bieten gleichzeitig reichlich Inspiration für die Einführung von Speiseeis außerhalb Japans. Dazu trägt auch die wachsende Beliebtheit der japanischen Küche mit ihren einzigartigen Geschmacksrichtungen bei. Innovative Kombinationen, einzigartige Geschmacksrichtungen und ungewöhnliche Eiskreationen sprechen die Verbraucher weltweit an.”

Pflanzliche Proteine werden immer beliebter

Pflanzliche Proteine haben bei den Verbrauchern an Bedeutung gewonnen. So haben sich in den letzten fünf Jahren die Markteinführungen von Lebensmitteln und Getränken mit hohem oder zusätzlichem pflanzlichen Protein-Anteil von 2% auf 4% verdoppelt. Bei Speiseeis ist dieser Anteil von unter 1% auf über 2% in den letzten vier Jahren (2016/17 – 2019/20) angestiegen. Obwohl die Zahl relativ gering erscheint, ist die Tendenz zu mehr pflanzlichem Protein deutlich sichtbar. Allein in Großbritannien wünscht sich etwa jeder sechste Verbraucher (16%) mehr Speiseeisangebote mit erhöhtem Proteingehalt.

veganes protein pflanzliches eiweiß
© peangdao – stock.adobe.com

“Speiseeis ist ein Leckerbissen und die Verbraucher suchen weltweit nach gesünderen Optionen mit einer größeren Menge an pflanzlichen Proteinen. Das bietet den Marken verstärkt die Möglichkeit, verschiedene innovative Proteinoptionen auszuprobieren. Pflanzenprotein aus Hülsenfrüchten, Getreide und Samen kann eine proteinreiche Alternative zu Milchprodukten sein. Auch das Thema Nachhaltigkeit spielt bei den Verbrauchern eine immer größere Rolle. Pflanzenproteine punkten hier aufgrund ihres geringeren CO2-Fußabdrucks als Milchproteine”, erklärt Kate abschließend.