CULT-Food-Science-Noochies

© CULT Food Science

Politik

CULT Food Science wendet sich gegen Floridas Verbot von kultiviertem Fleisch

Die auf zelluläre Landwirtschaft spezialisierte Investmentfirma CULT Food Science Corporation hat einen offenen Brief an die Regierung von Florida veröffentlicht. In diesem Brief spricht sich das Unternehmen gegen das staatliche Verbot des Verkaufs von kultiviertem Fleisch aus. Im Mai dieses Jahres machte Gouverneur Ron DeSantis Florida zum ersten US-Bundesstaat, der mit der Unterzeichnung des Senatsgesetzes 1084 ein Verbot für Fleisch aus Zellkulturen verhängt hat: „Wir wehren uns gegen eine Ideologie, …

mehr

Valsoia.-superburger

© Valsoia

Studien & Zahlen

Italiener unterstützen fleischähnliche Begriffe für pflanzliche Produkte

Eine neue YouGov-Umfrage über die Kennzeichnung pflanzlicher Produkte in Italien, die vom Good Food Institute Europe in Auftrag gegeben wurde, zeigt, dass 68 % der italienischen Verbraucher der Meinung sind, dass Unternehmen fleischähnliche Begriffe für pflanzliche Produkte frei verwenden können sollten. Gleichzeitig sind 69 % der Meinung, dass Begriffe wie „Hamburger“ und „Milch“ für die Beschreibung pflanzlicher Produkte angemessen sind und nur 21 % sind der Meinung, dass diese Begriffe …

mehr

© Syda Productions-stock.adobe.com

Politik & Gesellschaft

Dänemark will „weltweit erste“ Kohlenstoffsteuer auf die Landwirtschaft einführen

Nach Verhandlungen zwischen der Regierung, Bauernverbänden, Gewerkschaften, der Industrie und nichtstaatlichen Umweltorganisationen steht Dänemark kurz davor, die angeblich weltweit erste Kohlenstoffsteuer für die Landwirtschaft einzuführen. Die Vereinbarung wird voraussichtlich im August vom dänischen Parlament formell gebilligt und sieht die Einführung einer Steuer in Höhe von 300 DKK pro Tonne CO2e auf Emissionen aus der Viehzucht ab 2030 vor. Diese wird 2035 auf 750 DKK pro Tonne CO2e steigen, allerdings mit …

mehr

© norikko - stock.adobe.com

Kultiviertes Fleisch

US-Verteidigungsministerium ruft zur Einreichung von Vorschlägen für die Entwicklung von kultiviertem Fleisch für das Militär auf

Das Institut BioMADE des US-Verteidigungsministeriums (DoD) hat eine Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für die Entwicklung nachhaltiger Lebensmittel- und Materiallösungen für Militäroperationen im Rahmen des Projekts Sustainable Logistics for Advanced Manufacturing (SLAM) veröffentlicht. Im Rahmen des Projekts werden Lösungen gesucht, die den Ursachen oder Auswirkungen des globalen Klimawandels entgegenwirken, einschließlich nachhaltiger Nahrungsmittelproduktion wie fermentierte Proteine und kultiviertes Fleisch. Laut BioMADE müssen die Vorschläge ihre technologischen Komponenten hervorheben und eine für …

mehr

klimaschutz

© Fokussiert - stock.adobe.com

Food & Beverage

ProVeg fordert die EU nach der Wahl auf, eine Führungsrolle im Klimaschutz zu übernehmen

Klimaschutz durch Transformation der Lebensmittelsysteme muss laut ProVeg im Mittelpunkt des neuen EU-Mandats stehen. Der Organisation ProVeg International zufolge, sollte die EU weiterhin eine weltweit führende Rolle beim Klimaschutz einnehmen und alle Register ziehen, um die Gesellschaft zu dekarbonisieren, den Verlust der biologischen Vielfalt umzukehren und die Umweltverschmutzung durch die Kraft der Lebensmittel zu reduzieren. Dieser Aufruf der Nichtregierungsorganisation folgt auf die Ergebnisse der EU-Wahlen von gestern Abend, die eine …

mehr

© Smart Protein / ProVeg e.V.

Messen & Events

Smart-Protein-Konferenz: EU braucht bessere Strategie für pflanzliche Lebensmittel

Dänemark hat bereits eine eigene Strategie zur Förderung pflanzlicher Lebensmittel. Die EU muss neue Wege finden, um die enormen Mittel der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) weg von der emissionsintensiven Tierhaltung hin zu einer klimafreundlichen Lebensmittelproduktion zu lenken. Diese Forderung wurde auf der Smart Protein-Abschlusskonferenz erhoben, die am 24. Mai stattfand und das Ende des langjährigen EU-finanzierten Smart Protein-Forschungsprojekts feierte, das sich ausschließlich auf den Markt für pflanzliche Lebensmittel konzentriert. Eine der …

mehr

Accelerate-Estland

© Accelerate Estonia

Messen & Events

Estland veranstaltet die erste öffentliche Verkostung neuartiger Lebensmittel mit Innovationen von ÄIO und Gelatex

Estlands staatliches Innovationslabor Accelerate Estonia hat in Zusammenarbeit mit den Novel-Food-Startups ÄIO und Gelatex die erste öffentliche Verkostung von Novel Food in Estland angekündigt. Bei der Veranstaltung wird der Küchenchef Johannes Hõimoja Gerichte mit neuartigen Lebensmittelzutaten von ÄIO und Gelatex zubereiten. Sie findet im Rahmen der regionalen Startup- und Tech-Veranstaltung Latitude59 statt. Der Ankündigung zufolge werden die Teilnehmer über die Einzelheiten des Produkts, einschließlich des Herstellungsprozesses, der Zutaten und der …

mehr

AdobeStock-Rawpixel

© Rawpixel.com – stock.adobe.com

Kultiviertes Fleisch, Zellkultur- & Biotechnologie

Südkorea richtet eine regulierungsfreie Zone für kultiviertes Fleisch ein

Die südkoreanische Regierung hat die Ausweisung einer regulierungsfreien Sonderzone in der Provinz Gyeongsangbuk-do angekündigt. So soll die Produktion und Vermarktung von kultiviertem Fleisch im Land beschleunigt werden. Die offiziell als „Gyeongbuk Cell-Cultivated Foods Regulatory-Free Special Zone (RFSZ)“ bezeichnete Zone soll die rechtlichen Hindernisse für die Entwicklung von Nahrungsmitteln aus Zellkulturen beseitigen, globale Standards für diese neuartigen Lebensmittel festlegen und qualifizierte Arbeitskräfte für die Kulturfleischindustrie ausbilden. Die RSFZ für kultiviertes Fleisch …

mehr

Shoppers-in-Nigeria, pro veg

© ProVeg International

Politik & Gesellschaft

ProVeg: Sollten „fleischige“ Namen für pflanzliche Produkte verwendet werden?

Die Verbraucher können heute auf eine Fülle von fleisch- und milchfreien Produkten zugreifen und in den Supermärkten steigt das pflanzliche Produktangebot stetig an. Einige Organisationen und Regierungen haben jedoch Bedenken hinsichtlich der Bezeichnung dieser Produkte geäußert. Es wird behauptet, dass Konsumenten den Unterschied zwischen tierischen und pflanzlichen Produkten nicht erkennen können, wenn beide Produktarten unter ähnlichen Bezeichnungen vermarktet werden. Doch stellt sich die Frage, ob tatsächlich Verwirrung bei den Verbrauchern …

mehr

Protein Transition Map NL

© Foodvalley NL

Politik & Gesellschaft

Niederlande: Unternehmen und die niederländische Regierung arbeiten gemeinsam an der Erstellung der Protein Transition Map NL

Die Karte veranschaulicht den wirtschaftlichen Wert der Proteinumstellung und dient als wirtschaftliche Komponente der umfassenderen Initiative, die als „Value Case Protein Transition“ bekannt ist. Die Protein Transition Map NL ist ein gemeinsames Projekt von Foodvalley NL und The Protein Community, unterstützt von den niederländischen Provinzen, dem Ministerium für Landwirtschaft, Natur und Lebensmittelqualität und der Transitie Coalitie Voedsel. In den Niederlanden sind mehr als 500 Unternehmen aktiv an der Protein Transition …

mehr

Fertiggerichte Fleisch und Salz

© WHO

Studien & Zahlen

Nachhaltige und gesunde Fertiggerichte könnten den europäischen Verbrauchern jährlich 2,8 Milliarden Euro einsparen

Die Anpassung von Fertiggerichten an Gesundheits- und Nachhaltigkeitsstandards könnte den CO2-Fußabdruck der EU um 48 Millionen Tonnen jährlich verringern und den Verbrauchern 2,8 Milliarden Euro einsparen. Eine kürzlich von Systemiq im Auftrag von zehn Verbraucher- und Umweltorganisationen durchgeführte Studie zeigt, dass die Europäische Union jährlich rund 48 Millionen Tonnen Treibhausgasemissionen einsparen könnte, wenn sie die Einhaltung von Gesundheits- und Nachhaltigkeitsstandards bei Fertiggerichten vorschreibt. Außerdem könnten die Verbraucher in der EU …

mehr