Aleph Cuts

© Aleph Farms

Kultiviertes Fleisch, Zellkultur- & Biotechnologie

FDA-Zulassung in den USA könnte Investitionswelle in Unternehmen für kultiviertes Fleisch auslösen

Die jüngste FDA-Zulassung von UPSIDE Foods und GOOD Meat für zellkultiviertes Hühnerfleisch in den USA wird laut IDTechEx verstärkt Investitionen in Unternehmen für kultiviertes Fleisch anziehen. Die Investitionen in Startups für kultiviertes Fleisch wuchsen allein in einem Jahr um 233 Prozent, von 92 Millionen US-Dollar im Jahr 2019 auf rund 300 Millionen US-Dollar im Jahr 2020. Im November 2022 stagnierten sie jedoch bei rund 800 Millionen US-Dollar. Laut Andy Ko, …

mehr

3d Fleisch

Fleisch aus dem 3D-Drucker © guteksk7 - Adobe Stock

Kultiviertes Fleisch, Zellkultur- & Biotechnologie

Steakholder Foods stellt Geschäftsmodell für 3D-Biodrucker vor

Das Geschäftsmodell von Steakholder Foods konzentriert sich auf den Verkauf von 3D-Biodruckern und Biotinten, mit denen alternatives Kulturfleisch hergestellt werden kann. Steakholder Foods Ltd. (Nasdaq: STKH), ein internationales Deep-Tech-Lebensmittelunternehmen der Zuchtfleischindustrie, startet ein neues B2B-Geschäftsmodell, um es anderen Unternehmen zu ermöglichen, alternative Kulturfleischprodukte herzustellen, die den Geschmack, die Textur und das Aussehen von herkömmlichem Fleisch genau nachahmen können. Das Unternehmen beabsichtigt, seine 3D-Drucker und Biotinten kommerziell zu vermarkten. RTC-Drucker Das …

mehr

© Multus

Investitionen & Akquisitionen

Multus sammelt 7,9 Millionen Pfund für die erste tierfreie Anlage für Wachstumsmedien

Das britische Biotechnologieunternehmen Multus gibt bekannt, dass es eine Finanzierungsrunde in Höhe von 7,9 Millionen Pfund für die „erste Anlage ihrer Art“ zur Herstellung von lebensmittelsicheren, tierfreien Wachstumsmedien für die Zuchtfleischindustrie abgeschlossen hat. Die Runde wurde von Mandi Ventures angeführt, mit Beteiligungen von Big Idea Ventures, SynBioVen und Asahi Kasei. Darüber hinaus erhielt Multus einen eigenkapitalfreien Zuschuss in Höhe von 2,15 Millionen Pfund von Innovate UK über den EIC Accelerator, …

mehr

Nourish Ingredients Logo

© Nourish Ingredients

Kultiviertes Fleisch, Zellkultur- & Biotechnologie

Australien: Nourish Ingredients sammelt 28,6 Millionen Dollar für die Herstellung tierfreier Fette

Nourish Ingredients, ein Food-Tech-Unternehmen das mit Hilfe synthetischer Biologie tierfreie Spezialfette herstellt, verkündet den Abschluss einer Serie-A-Finanzierungsrunde in Höhe von 28,6 Mio. USD. Die Finanzierungsrunde wurde von Horizons Ventures angeführt und von Main Sequence Ventures und Hostplus unterstützt. Nourish untersucht die Unterschiede zwischen pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln, um die wirksamsten Fette und Öle zu identifizieren, die im Bereich der alternativen Proteine fehlen; die Zutaten, die das Wagyu-Steak so besonders und …

mehr

© NOEL ALIMENTARIA, S.A.U.

Neue Produkte

Noel Alimentaria nimmt veganes Kalb- und Hühnerfleisch in sein pflanzliches Sortiment auf

Vor vier Jahren wurde Noel Alimentaria nach eigenen Angaben zum ersten großen Fleischunternehmen in Spanien, das alternative Optionen auf pflanzlicher Basis anbot. Das pflanzliche Sortiment unter dem Markennamen „Nature“ umfasst unter anderem Burger auf pflanzlicher Basis und wird nun um fünf neue Produkte erweitert, darunter vegane Kalb- und Hähnchenstreifen, vegane Kalbsburger und veganes Hähnchen mit Spinat.

mehr

vivera food group

© Vivera Foodgroup

Unternehmen

Vivera Foodgroup sieht Rekordjahre vor sich

Die Vivera Foodgroup, nach Eigenangaben der drittgrößte europäische Hersteller von pflanzlichen Lebensmitteln, strebt für 2020 sowie mittel- und langfristig starke Wachstumszahlen an. Das Unternehmen sieht eine schnell wachsende Nachfrage nach veganen Produkten in den meisten Teilen Europas. In den letzten 3 Jahren verzeichnete Vivera ein durchschnittliches jährliches Wachstum von ganzen 25 %.

mehr

Marfrig global foods

© Marfrig Global Foods

International

Brasilien: Marfrig Global Foods präsentiert neue pflanzliche Fleischmarke für die globalen Märkte

Marfrig Global Foods SA, dass drittgrößte basilianische Lebensmittelunternehmen, hat nach Angaben von Reuters eine neue pflanzliche Fleischmarke mit dem Namen „Revolution“ auf den Markt gebracht. Als einer der größten Rindfleisch-Produzenten der Welt richtet Mafrig seinen Fokus seit einiger Zeit verstärkt auf pflanzliche Alternativprodukte und möchte mit seinem neuen Angebot die globalen Märkte erobern.

mehr

Vion-Food-Group logo

© Vion Food Group

Food & Beverage

Vion führt vegane Marke ein und stellt Fleischfabrik auf pflanzliche Produktion um

Vor kurzem erst gab der niederländische Fleischgigant Vion die Markteinführung einer neuen pflanzlichen Produktlinie namens „ME-AT“ bekannt. Nun ließ der Konzern verlauten, dass man einen Schlachthof mit zugehöriger Fleischverarbeitungsanlage in Leeuwarden zu einer pflanzlichen Produktionsstätte umwandeln werde.

mehr

© Morten Fauerby / Montgomery morten

Unternehmen

Fleischriese Danish Crown äußert sich zu geplanten pflanzlichen Produkte

Der dänische Fleischriese Danish Crown, nach eigenen Angeben der größte Exporteur von Schweinefleisch und Europas größter Schweinefleischproduzent, gab neue Plände bekannt, nach denen das Unternehmen zukünftig verstärkt auf pflanzliche Produkte setzen will. Danish Crown bietet bereits einige Produkte an, die die Firma selbst als „Hybride“ aus Fleisch und Gemüse bezeichnet. In naher Zukunft soll nun eine neue Linie 100% pflanzenbasierter Produkte eingeführt werden.

mehr

JBS logo

© JBS

International

Weltweit größter Rindfleischproduzent steigt in den pflanzenbasierten Markt ein

Der brasilianische Fleischkonzern JBS hat bekanntgegeben, in Zukunft auch einen rein pflanzlichen Burgerbratling unter ihrer brasilianischen Marke Seara anzubieten. Präsentiert wurde das neue Produkt des weltweit größten Produzenten von Rindfleisch erstmals auf der APAS, der größten internationalen Messe für Supermärkte die vom 6. bis 9. Mai in Sao Paulo stattfand.

mehr

Schweine Fleisch Tierhaltung

© dusanpetkovic1 - stock.adobe.com

International

Schweinepest in China: Bis zu 200 Mio. Schweine könnten getötet werden. Bringt das die vegane Wende?

In China wütet seit mehr als zehn Jahren die Schweinepest. Experten gehen davon aus, dass bis zu 200 Mio. Schweine an der Krankheit sterben oder getötet und entsorgt werden müssen. Schreckliche Bilder von Tötungen und getöteten Tieren gehen in diesem Zusammenhang weltweitdurch die Medien. Durch den Ausfall werden sich die Schweinefleischpreise signifikant erhöhen. Experten vermuten, dass es weltweit zu Preissteigerungen kommen kann, da China gigantische Mengen Schweinefleisch importiert und dadurch die Schlachtereien höhere Preise erzielen kennen.

mehr

© Tyson Foods, Inc.

Food & Beverage

Tyson Foods bringt vegane Eigenprodukte auf den Markt

Amerikas größter Fleischproduzent Tyson Foods plant noch in diesem Jahr eigens entwickelte, pflanzliche Proteinprodukte auf den Markt zu bringen. Der Präsident und Chief Executive des Unternehmens kündigte auf arkansasonline.com an, das Tyson Foods in den kommenden Wochen weitere Informationen zu den in Entwicklung befindlichen Lebensmittelinnovationen veröffentlichen wird.

mehr

Unternehmen

Tyson Foods als Proteinproduzent und Investor für vegane Unternehmen

Im Gespräch mit Feedstuffs äußerte sich der neue Geschäftsführer, Tom Hayes, vom Fleischgiganten „Tyson Foods“ zu seinen vergangenen Investitionen in pflanzliche Unternehmen und gab Einblicke in die für die Zukunft zu erwartende Entwicklung des Unternehmens. Er erklärte dabei, weshalb es für Tyson Foods so wichtig sei, die öffentliche Wahrnehmung des Unternehmens zu verändern – undzwar weg von einem Fleischproduzenten, hin zu einem Proteinproduzenten. Ein nachhaltiges Unternehmensleitbild, das Wohlergehen der Mitarbeiter und verbesserte Bedingungen in der Tierhaltung sind die Themen, mit denen sich die Unternehmensleitung zukünftig verstärkt beschäftigen wird.

mehr